Oberderdingen: Erlös vom Lichtmess-Festzelt zugunsten der neuen Freibadrutsche

|

Ehrenamtliche Helfer machen Bewirtung möglich

Carmen Kosel, Geschäftsführerin von Amthof12, überreichte Bürgermeister Thomas Nowitzki eine Spende in Höhe von 1200 Euro, die sie durch die Bewirtung an Lichtmess erwirtschaftet hat, zugunsten der neuen Breitwellenrutsche für das Oberderdinger Freibad.

Bürgermeister Thomas Nowitzki bedankte sich bei den Verantwortlichen Carmen Kosel, Waldemar Weisert, Dieter Weisert sowie bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern für ihr beispielhaftes Engagement: „Es ist toll, dass wir auch in diesem Jahr eine solch gute Veranstaltung hatten. Dies lag nicht nur daran, dass die Mittagessensausgabe so gut bei der Bevölkerung ankam, sondern auch hauptsächlich daran, dass es ehrenamtliche Helfer gibt, die ihre Freizeit dafür opfern. Solche Menschen brauchen wir. Sie bereichern die Gemeinschaft in der Gemeinde. Herzlichen Dank dafür!“

Jedes Jahr Anfang Februar feiert die Gemeinde Oberderdingen den Lichtmessbrauch. So auch vergangenen Februar. Aus organisatorischen Gründen konnte das Mittagessen bereits schon im vergangenen Jahr nicht wie üblich in den Räumen von Amthof12 stattfinden. Kurzer Hand machte es Bürgermeister Thomas Nowitzki möglich das Torwächterhaus, in dem die ehemalige Bücherei untergebracht war, zu nutzen.

Durch den großen Andrang bei der Mittagsessensausgabe und die beschränkten Platzverhältnisse im Torwächterhaus im vergangenen Jahr entschied Bürgermeister Thomas Nowitzki ein beheizbares Zelt auf dem Marktplatz aufstellen zu lassen. In dem 8 x 15 Meter großen Zelt fanden circa 120 Personen gleichzeitig Platz.

Federführend nahmen Carmen Kosel und Waldemar Weisert die Organisation der Bewirtung in die Hand. Der Bauhof hat unter der Leitung von Horst Simmel das Zelt auf- und abgebaut. Dieter Weisert organisierte mit seinem Team den Auf- und Abbau der Biertischgarnituren. Rund 20 Helfer, darunter einige aus dem Kreis der Freibadfreunde Oberderdingen, engagierten sich ehrenamtlich bei der Mittagessensausgabe an Lichtmess, so dass rund 300 Essen verkauft werden konnten.

Ebenfalls waren die Freibadfreunde Oberderdingen mit einem Stand an Lichtmess vertreten. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht die 100.000 Euro teure Breitwellenrutsche im Freibad Oberderdingen zu finanzieren und verkauften insgesamt 70 Lose, so dass weitere 700 Euro zugunsten der Breitwellenrutsche eingenommen wurden. Bei der Finanzierung sind die Freibadfreunde Oberderdingen auf Spenden angewiesen. Wer sich mit dem Freibad Oberderdingen verbunden fühlt oder gerne einfach so einen Beitrag zur neuen Breitwellenrutsche leisten möchte, der kann sich mit Alfred Woll in Verbindung setzen.

Redaktion: Barbara Lohner / Gemeinde Oberderdingen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Kaum noch aktive Infektionen – Corona im Kraichgau weiter auf dem Rückzug

Medienkonsum von Jugendlichen: Was können Eltern tun?

Nächster Beitrag