Oberderdingen: Auseinandersetzung und mutmaßlicher Brand in Sammelunterkunft führen zur Räumung

|

Eine über Notruf gemeldete größere Auseinandersetzung in einer Sammelunterkunft für Asylbewerber in Oberderdingen und ein in diesem Zusammenhang gemeldeter Zimmerbrand führten am Freitag gegen 20.10 Uhr zur Räumung des gesamten Gebäudes.

Wie sich vor Ort herausstellte, war es zwischen zwei Familien irakischer und syrischer Herkunft nach zunächst verbalen Streitigkeiten zu Handgreiflichkeiten gekommen. Sechs Personen waren dabei leicht verletzt worden.

Ein darüber hinaus von einem Unbekannten ausgelösten Feuerlöscher und eines Feuermelders sowie der dabei entstandenen Löschmittelwolke war es wohl in der Folge zur der Brandmeldung gekommen. Die herbeigeeilte Feuerwehr räumte daher vorsorglich die komplette Unterkunft mit derzeit rund 160 dort untergebrachten Personen. Allerdings ergab eine Überprüfung, dass es zu keinem Zeitpunkt gebrannt hatte.

Offenbar war es zwischen den zwei Familien bereits in zurückliegender Zeit zu strafrechtlich relevanten Streitigkeiten gekommen. Weitere Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung beziehungsweise zum genauen Tatablauf dauern noch an.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bretten: Coronainfektion im städtischen Kindergarten Drachenburg

Bis zu den Sternen und noch weiter

Nächster Beitrag