Neues vom Erlebnisweg Hilsbacher Eichelberg

|

Neues Holzschwein und neue Wegweiser

Der Erlebnisweg Hilsbacher Eichelberg lädt zum Osterspaziergang ein

Vor fünf Jahren wurde um den Eichelberg auf Hilsbacher Gemarkung der „Erlebnisweg Hilsbacher Eichelberg“ angelegt. Schon einige Zeit vorher gab es an der höchsten Stelle über den Weinbergen einen Aussichtspunkt, den die Forstverwaltung mit Hilfe von Spenden eingerichtet hatte. Für die Erwachsenen ist dieser Aussichtspunkt das Highlight des Erlebniswegs – für die Kinder gibt es Fips – das Eichhörnchen, das auf 13 Stationen über die gesamte Wegstrecke mit Rätseln und Erklärungen die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Station 2 beschreibt die Kulturbaumart Eiche. Dafür wurde ein Gehege mit einer Gruppe von Holzschweinen angelegt. Eins davon musste ausgetauscht werden, weil es verwittert war. Jetzt hat man zur Herstellung stabiles Eichenholz verwendet. Im Beisein von Orstvorsteher Martin Gund, Forstrevierleiter Dietmar Weiland und Johanna Barth -Tourismusbeauftragte der Stadt Sinsheim – wurde das Schwein an seinen Platz im Gehege gestellt.

Noch eine weitere Neuigkeit gibt es zum Erlebnisweg Hilsbacher Eichelberg: Die Einstiegspunkte sind jetzt leichter zu finden, weil an der L551 aus Richtung Elsenz und Waldangelloch ein Hinweisschild angebracht wurde. Zwei weitere Hinweisschilder stehen in Hilsbach und führen zum Ausgangspunkt am Sportzentrum.

Die 5 km lange Spazierstrecke eignet sich wunderbar für einen Osterspaziergang. Überhaupt wird der Erlebnisweg gerne als Ergänzung für längere Wanderungen oder als Laufstrecke für Jogger und Nordic Walker genutzt.
Eine ausführliche Beschreibung des Erlebniswegs liegt im Rathaus und in den Verwaltungsstellen aus. Auf der Internetseite www.sinsheimer-erlebnisregion.de ist der Streckenverlauf ebenfalls abgebildet.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Tatverdächtiger nach Eppinger Brandanschlag ermittelt

Waghäusel: 44-Jähriger auf Parkplatz angegriffen und verletzt

Nächster Beitrag