Nahwärmeversorgung Östringen – Die Unterschriften stehen

|

Bürgermeister Felix Geider mit Dr. Manfred Schüle, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von enercity Contracting Bild: Wolfgang Braunecker
Anwohner zeigen großes Interesse am Anschluss an die Nahwärmeversorgung

Stadt hat mit enercity Contracting einen starken Projektpartner

In Östringen unterzeichneten jetzt Bürgermeister Felix Geider und Dr. Manfred Schüle, Vorsitzender der Geschäftsführung des bundesweit tätigen Energieanlagenbetreibers enercity Contracting GmbH im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung in der Gustav-Wolf-Galerie den Nutzungs-, Pacht- und Konzessionsvertrag für den Betrieb des in der Kernstadt entstehenden neuen kommunalen Nahwärmenetzes.

Die enercity Contracting GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der enercity AG, vormals Stadtwerke Hannover. enercity contracting betreibt und betreut seit über 20 Jahren in Deutschland etwa 1.200 eigene oder gepachtete Heiz- und Energiezentralen. Das Spektrum der in der Regie von enercity contracting geführten Energieanlagen erstreckt sich von kleinen Heizkesseln im Leistungsbereich um 100 Kilowatt über Mehrkessel- und Dampferzeugungsanlagen mit derzeit bis 17 Megawatt Wärmeleistung bis hin zu größeren Wärmenetzen und Energiezentralen sowie Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen.

In Östringen nutzten bei der Projektpräsentation am Montagabend die zahlreich anwesenden Eigentümer von an der Trasse liegenden Immobilien die Gelegenheit, um mehr über die Einzelheiten des Nahwärmekonzepts zu erfahren. Bis Herbst 2020 will die Stadt über ihren mit der Umsetzung des Projekts beauftragten Eigenbetrieb das gesamte, quer durch das Siedlungsgebiet vom Waldbuckel im Norden bis zum Bildungszentrum im Süden reichende Verbundsystem fertigstellen. Schon bis zur Heizperiode 2019/2020 soll außerdem auf dem Gelände des Bildungszentrums die neue Energiezentrale errichtet

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Sulzfeld: Fußgänger angefahren und schwer verletzt

A6: Mehr Platz auf drei neuen Fahrstreifen

Nächster Beitrag