„MyShuttle“ in Dettenheim und Graben-Neudorf wird in KVV-Tarif integriert

|

Bild: Paul Gärtner/KVV

On-Demand-Verkehr ergänzt bestehendes ÖPNV-Angebot / Landkreis finanziert Projekt

Nach einer kostenfreien siebenwöchigen Probephase integriert der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) das On-Demand-Angebot „MyShuttle“ in Dettenheim und Graben-Neudorf ab dem 3. Februar in den Verbundtarif. Fahrgäste zahlen dann für die über die App „KVV.easy“ buchbaren Minibusse günstige 2,10 Euro pro Fahrt – so viel wie für jede andere Fahrt mit dem Bus in den zwei Gemeinden im nördlichen Landkreis Karlsruhe (Wabe 243). Mit einer BahnCard-Ermäßigung beträgt der Fahrpreis sogar nur 1,60 Euro. Natürlich kann „MyShuttle“ auch mit sämtlichen für Dettenheim und Graben-Neudorf gültigen Zeitkarten wie beispielweise Monats-, Jahres- oder Studikarten genutzt werden. Dann entstehen keine weiteren Kosten.

Haben die Kunden bereits einen Fahrschein gelöst – etwa, weil sie mit diesem aus Karlsruhe in der Stadtbahn der Linie S1/S11 nach Linkenheim-Hochstetten gefahren sind, wo der On-Demand-Verkehr die Haltestelle Grenzsstraße bedient – benötigen sie für die direkte Anschlussverbindung mit „MyShuttle“ kein weiteres Ticket. Die Anschlussfahrt ist im gelösten Ticket schon enthalten.

Erfolgreicher Start des neuen On-Demand-Angebots im nördlichen Landkreis Karlsruhe

Dennoch müssen sich alle Kunden, die noch nicht bei „KVV.easy“ registriert sind, einmalig mit ihren Bezahldaten in der App anmelden, damit sie beim Einstieg ins Fahrzeug identifiziert werden können. Besitzen sie einen gültigen Fahrschein, können die Kunden das beim Bestellvorgang angeben und es erfolgt keine Geldabbuchung. Bezahlt werden kann komfortabel per Kreditkarte. Zudem bietet der App-Dienstleister ioki auch ein SEPA-Lastschriftverfahren an.

„Wir sind sehr zufrieden, wie unser On-Demand-Angebot in den beiden Gemeinden angelaufen ist. Das Feedback der Kunden fällt durchweg sehr positiv aus und auch die Fahrgastzahlen zeigen, dass dieses Angebot von den Bürgerinnen und Bürgern in Dettenheim und Graben-Neudorf gut angenommen worden ist. Es ist eine tolle Ergänzung zum bestehenden Nahverkehr“, zieht der zuständige KVV-Unternehmensbereichsleiter Olaf Strotkötter eine erste positive Zwischenbilanz.

Seit dem Start von „MyShuttle“ am 15. Dezember wurden 1.500 Fahrgäste befördert. Knapp 1.000 Fahrten wurden durch die drei schwarzen Mercedes Vito-Busse im Bediengebiet Dettenheim und Graben-Neudorf oder auf dem Weg von und zur Haltestelle Hochstetten Grenzstraße erbracht. Eine Fahrt wurde damit von durchschnittlich 1,5 Fahrgästen genutzt.   

Shuttle-Busse bedienen 80 virtuelle Haltestellen

Finanziert wird „MyShuttle“ vom Landkreis Karlsruhe, der testen will, ob solch ein digital buchbares On-Demand-Angebot (on demand = nach Bedarf) von den Kunden mittelfristig angenommen wird. In den nächsten Jahren will der Landkreis die bedarfsgerechten Mobilitätsangebote weiter ausbauen. Bereits in der Planung ist eine Ausweitung des „MyShuttle“-Angebots im Albtal, wo seit Frühjahr 2019 ein On-Demand Verkehr im Stadtgebiet von Ettlingen erfolgreich etabliert wurde.

In Dettenheim und Graben-Neudorf fahren die auffällig gebrandeten schwarzen „MyShuttle“-Busse montags bis donnerstags von 19 bis 24 Uhr. An Freitagen und Samstagen steht das Mobilitäts-Angebot von 19 bis 2 Uhr zur Verfügung, an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 24 Uhr. Bis zu sechs Fahrgäste finden in den geräumigen Fahrzeugen Platz. Bestellt werden können die Busse mit wenigen Klicks bequem über die Smartphone-App „KVV.easy“. Die 80 in der App hinterlegten virtuellen Haltestellen beinhalten sämtliche Bushaltestellen in den beiden Kommunen und viele weitere fest definierte Punkte. Die Fußwegeroute zur nächsten virtuellen Haltestelle wird dem Kunden über die App angezeigt. Die App zeigt außerdem ein Foto sowie eine textliche Beschreibung zur Haltestelle, sodass die exakten Abholorte leicht auffindbar sind.

Pressemitteilung der Karlsruher Verkehrsverbund GmbH (KVV)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Ein echter Joker in der Verkehrsdebatte – Wird Bruchsal untertunnelt?

Oberhausen: 84-jähriger soll 81-jährige Ehefrau getötet haben

Nächster Beitrag