Möglicher Messerangriff am Bahnhof Graben-Neudorf

|

Zeugenaufruf der Bundespolizei

In der Nacht auf Samstag (25. September) ist es in der S-Bahn Linie S 33 auf Höhe Graben-Neudorf möglicherweise zu einer Bedrohung mit einem Messer gekommen. Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, darunter auch eine Gruppe Jugendlicher, die mit dem Fall in Zusammenhang steht.

Gegen 01:00 Uhr erhielt die Bundespolizei Kenntnis darüber, dass ein Mann am Bahnhof Graben-Neudorf von einer Gruppe Jugendlicher verfolgt wird. Nach Auskunft eines Zeugen gaben die Jugendlichen ihm gegenüber an, zuvor von dem Mann mit einem Messer bedroht worden zu sein. Bis zum Eintreffen einer Streife der Landespolizei hatte der Zug seine Fahrt bereits Richtung Germersheim fortgesetzt. Die Jugendlichen waren ebenfalls mit diesem Zug weitergefahren.

Die Beamten stellten am Bahnsteig den Tatverdächtigen, einen 31-jährigen tunesischen Staatsangehörigen, fest. Der Mann wies leichte Schürf- und Schnittwunden an den Händen auf. In einer ersten Befragung machte er widersprüchliche Angaben. Ein Messer stellten die Beamten nicht fest.

Die Bundespolizei bittet Personen, die am 25. September gegen 01:00 Uhr in der S-Bahn S 33 von Bruchsal nach Germersheim etwas beobachtet haben, sich zu melden. Insbesondere werden die Jugendlichen gebeten, Kontakt mit der Bundespolizei aufzunehmen. Hinweise können jederzeit unter 0721 120160 oder über das Kontaktformular unter www.bundespolizei.de abgegeben werden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Mindestens 24 Beschuldigte nach Schlägerei in Forster Bistro festgestellt

Zaisenhausen: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Nächster Beitrag