Mobile Impfteams kommen wieder nach Östringen

|

280 Menschen im Alter ab 70 Jahren können sich vor Ort impfen lassen

‹br.› In Östringen organisiert die Stadtverwaltung im Mai und Juni im Zusammenwirken mit dem Karlsruher Landratsamt und den im Kreisgebiet tätigen Mobilen Impfteams des Landes gleich mehrere weitere kommunale Impftage für insgesamt 280 ältere Menschen im Lebensalter ab 70 Jahren, die sich mit einer Impfung vor den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus schützen können. 

Auf die entsprechende Anfrage der Stadtverwaltung entsendet die Koordinierungsstelle für das mobile Impfen im Landkreis Karlsruhe zunächst am Mittwoch, den 5. Mai, zwei Einsatzteams, die jeweils aus einem Arzt oder einer Ärztin sowie weiterem medizinischem Fachpersonal bestehen, zur Erich-Bamberger-Stadthalle im Kernort beziehungsweise zeitgleich auch zur Mehrzweckhalle im Stadtteil Odenheim. Ab 9.30 Uhr können an beiden Standorten jeweils siebzig Personen, die das siebzigste Lebensjahr vollendet haben, ihre Erstimpfung zum Schutz vor einer Erkrankung an COVID-19 erhalten. Der Termin für die zweite Impfung dieser Seniorinnen und Senioren steht ebenfalls schon fest und findet am Mittwoch, den 16. Juni, statt.   

Weitere Impftermine für Östringer Einwohnerinnen und Einwohner der Altersgruppe „70+“, ebenfalls sowohl in der Erich-Bamberger-Stadthalle und auch in der Mehrzweckhalle, wurden jetzt auf Samstag, den 15. Mai, (Erstimpfung) sowie Samstag, den 26. Juni, (Zweitimpfung) festgelegt. Damit können nochmals weitere 140 berechtigte Personen und somit bei den kommunalen Impftagen im Mai und Juni in Östringen insgesamt 280 Ältere ihre Impfung gegen das Coronavirus erhalten. 

Die kommunalen Impftage laufen, wie zuletzt im März beziehungsweise April, nach einem vom Land vorgegebenen standardisierten Konzept ab. Die Stadtverwaltung organisiert in diesem Zusammenhang die entsprechende Vorbereitung der Räumlichkeiten und stellt weiteres Personal, das den geordneten Ablauf des Impftags gewährleistet.

Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Östringen im Lebensalter ab 70 Jahren, die Interesse an einer Corona-Schutzimpfung im Rahmen der kommunalen Impftage im Mai und Juni haben, können ab sofort bei der Stadtverwaltung per Mail unter buergermeisteramt@oestringen.de oder während der üblichen Dienststunden auch telefonisch unter der Rufnummer 07253/207-12 ihr entsprechendes Interesse bekunden. Im Rahmen des Anmeldevorgangs werden die für die Vorbereitung der Impfung erforderlichen Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum und Erreichbarkeit erhoben.

„Es ist sehr wichtig, dass wir damit unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die mitunter in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und somit Impftermine in einem auswärtigen Impfzentrum nicht ohne Weiteres wahrnehmen können, ein Angebot für die Impfung am Wohnort machen können“, freute sich jetzt Bürgermeister Felix Geider über die Zuweisung dieser weiteren Termine für kommunale Impftage, mit denen zudem ein wertvoller Beitrag zur schnelleren Erhöhung der Quote bereits geimpfter Menschen geleistet werden könne.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bretten erstmals online

B35: Instandsetzung der Büchenauer Brücke in Bruchsal

Nächster Beitrag