Mehr Einsätze für die Feuerwehr Oberderdingen

|

Hauptversammlung bei der Feuerwehr Oberderdingen

Ehrungen für langjährige Dienstzeit

Insgesamt fünf Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Oberderdingen konnten bei der diesjährigen Hauptversammlung am vergangenen Freitag für ihre langjährige Tätigkeit geehrt werden. Auf eine 25-jährige aktive Dienstzeit können in diesem Jahr Bernd Heckele (Abteilung Oberderdingen) und Stefan Wimmer (Abteilung Großvillars) zurückblicken. Beide wurden von Kreisbrandmeister Thomas Hauck mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Silber geehrt. Für 40 Jahre aktive Dienstzeit war Birgit Valet von der Abteilung Flehingen zur Ehrung mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Gold vorgesehen. Da sie krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, wird die Ehrung bei einer Gemeinderatssitzung nachgeholt. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Gold in besonderer Ausführung für stolze 50 Jahre aktive Dienstzeit erhielten Wolfgang Rieth und Waldemar Weisert, beide von der Abteilung Oberderdingen. Mit den Worten „ihr seid wahre Vorbilder“ nahm auch hier Kreisbrandmeister Hauck die Ehrung im Namen von Minister Thomas Strobl vor.

In seinem Jahresbericht ging Kommandant Oliver Schäfer vor allem auf das Bild der Feuerwehr in der Gesellschaft und damit verbunden auf die Innen- bzw. Außenwirkung anhand einer Forschungsstudie sowie ganz persönlich sozusagen mit „Feuerwehraugen“ ein. Oberderdingens Abteilungskommandant Thomas Meffle berichtete über die zahlreichen Aktivitäten, die ungemein die Kameradschaft und das Miteinander innerhalb der Feuerwehr fördern. Nur durch diese sind der notwendige Zusammenhalt und das Vertrauen zueinander möglich, wie Meffle erörterte. Er zeigte anhand einer Präsentation einige Highlights des Jahres auf. Nur wer sich in der Feuerwehr wohlfühlt und den Rückhalt in der Familie hat, kann die Arbeit in diesem Ehrenamt erfüllen, war sein Fazit.
Klaus Bögel, Abteilungskommandant Großvillars, berichtete über die Mitgliederstatistik der drei Abteilungen. Der weiterhin sehr positiv zu bewertende Mitgliederstand betrug zum Jahresende 155 Feuerwehrangehörige, darunter 18 Frauen in den drei Einsatzabteilungen, 70 Kinder und Jugendliche in den Jugendabteilungen sowie 25 Mitglieder in der Altersmannschaft. Er berichtete außerdem über die Ausbildung im Berichtsjahr mit zahlreichen absolvierten Lehrgängen und Teilnahmen an Weiterbildungsseminaren.

Über die abgearbeiteten Einsätze im Jahr 2017 sprach der stellvertretende Abteilungskommandant Marco Dinkel von der Abteilung Flehingen. Insgesamt musste die Feuerwehr Oberderdingen 82 Einsätze bewältigen, was nach zwei eher ruhigen Einsatzjahren einer Zunahme von gut 18% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im Zuge der gemeinsamen Alarm- und Ausrücke-Ordnung rückten die Einsatzkräfte im Regelfall im Verbund aus mehreren Feuerwehrabteilungen aus. Die Einsätze gliederten sich wie folgt: 20 Brandeinsätze (davon sieben Überlandhilfen), 25 Technische Hilfeleistungen (davon sechs Überlandhilfen), 26 Fehleinsätze, zehn Brandsicherheitswachen und eine Tierrettung. Auf einige Einsätze ging Dinkel näher ein, darunter waren die größeren Brandeinsätze, teils in Überlandhilfe, und auf einen leider tödlich verlaufenen Arbeitsunfall.

Jugendwart Philipp Scherer berichtete über die 252 Aktivitäten und Dienste der Jugendabteilungen. Die Mitgliederzahl betrug zum Jahresende 70 Mitglieder, darunter zehn Mädchen, die von insgesamt 33 Betreuern betreut werden. Scherer berichtete, dass neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung auch reichlich jugendpflegerische Aktivitäten durchgeführt wurden. Dazu zählten die Abnahme der Jugendflamme in verschiedenen Stufen und der Jugendleistungsspange, die Teilnahme am Indiakaturnier, an Zeltlagern und Jugendfreizeiten.

Aufgrund ihrer Weiterbildung zum Gruppenführer an der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg wurden Patrick Gschwindt (Abteilung Oberderdingen) und Marc Silber (Abteilung Großvillars) zum Löschmeister sowie Abteilungskommandant Klaus Bögel, ebenfalls Abteilung Großvillars zum Oberbrandmeister befördert. Traditionell werden die Neuzugänge in den Einsatzabteilungen im Rahmen der Hauptversammlung offiziell in der Feuerwehr willkommen geheißen. In diesem Jahr konnte Kommandant Oliver Schäfer mit Burak Atalay, Nico Baader, Silas Heckele, Olivia Hennig, Denis Leibel, Tom Siegrist, Lena Weick (alle Abteilung Oberderdingen), Robin Genthner, Jan Hildebrand und Justin Scherer (alle Abteilung Flehingen) insgesamt zehn Neuzugänge, darunter drei Quereinsteiger, begrüßen.

Grußworte richteten Bürgermeister Thomas Nowitzki, Kreisbrandmeister Thomas Hauck und der Leiter des Polizeipostens Oberderdingen, Christian Wäckerle an die Versammlung. Sie dankten den Feuerwehrangehörigen für ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger, aber auch den Familienangehörigen für die Unterstützung und den Arbeitgebern für die Freistellung der Feuerwehrangehörigen bei Einsätzen.

Redaktion: Michael Wöhrle

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Der Blitzer der keiner ist

Bürgermeisterwahl in Ubstadt-Weiher – Tony Löffler strebt zweite Amtszeit an

Nächster Beitrag