„Lolli-Tests“ für die Kindergärten

|

Karlsdorf-Neuthard baut die kommunale Corona-Teststrategie zielstrebig aus 

Die Gemeinde hat jetzt Corona-Antigen-Schnelltests für die örtlichen Kindergärten beschafft. „Dabei handelt es sich um kindgerecht einfach anwendbare Selbsttests, die keinen Nasen- oder Rachenabstrich erfordern (sogenannte „Lutschtests“ oder „Lolli-Tests“)“, heißt es aus dem Rathaus. Die Kinder können diese unter Anleitung der Betreuungskräfte selber durchführen. Die Teilnahme ist freiwillig und erfolgt nur mit dem Einverständnis der Eltern. „Mit diesem Angebot kann die Sicherheit vor Corona-Infektionen in den Tageseinrichtungen erhöht werden“, so die Einschätzung beim gemeindlichen Corona-Einsatzstab und der Fachstelle Kinderbetreuung. 

Die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard positioniert sich damit einmal mehr als Vorreiter, indem sie vorausschauend und zunächst auf eigene Rechnung diese speziellen Tests für die Kindergärten bestellt hat. Vom Land wird mit einer zumindest anteiligen Erstattung gerechnet. „Die Lolli-Tests passen hervorragend zu unserer kommunalen Teststrategie, die bereits seit einigen Wochen sehr erfolgreich in der Gemeinde läuft, und rundet das vorhandene Angebot für die jüngste Bevölkerungsgruppe altersspezifisch passend ab“, erläutert Bürgermeister Sven Weigt. 

Weil „Testen und Impfen“ nach heutigem Stand der beste Weg aus der Krise ist, forciert die Gemeinde das freiwillige Testangebot nach Kräften. 

Wenn auch nur ein einziger Infektionsfall dadurch frühzeitig erkannt und eine weitere, unbemerkte Verbreitung des Virus wirksam verhindert wird, hätte es sich schon allein dafür gelohnt, heißt es aus dem Rathaus. 

Zuletzt gab es auch bei den Landtagswahlen vor den Wahllokalen sowie bei den öffentlichen Gemeinderatssitzungen vor der Bruchbühhalle ein mobiles Schnelltest-Angebot, das gut angenommen wurde.  

Redaktion: Thomas Huber / Bürgermeisteramt Karlsdorf-Neuthard

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Gondelsheim putzt sich heraus

Menschlich bleiben

Nächster Beitrag