Ladestation für Elektroautos am Odenheimer Bahnhof in Betrieb

|

Weiteres Element im Netz der Aktion zeozweifrei-unterwegs

Mit der Freigabe einer leistungsfähigen Ladestation für Elektroautos auf dem Parkplatz beim Bahnhof Odenheim wurde jetzt das Netz der „Strom-Tankstellen“ der Initiative zeozweifrei-unterwegs im Einzugsgebiet der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal (WFG) weiter verdichtet. Bei der Inbetriebnahme der neuen Lade-Einheit freuten sich Östringens Bürgermeister Felix Geider, Ortsvorsteher Gerd Rinck, Frank Schmidt von der Regionalen Wirtschaftsförderung und Joachim Fuchs, Fuhrparkmanager und Fachmann für E-Mobilität bei der Energie- und Wasserversorgung Bruchsal, über den damit vollzogenen Ausbau des Projekts, das der Bevölkerung in Sachen Mobilität eine umweltfreundliche, klimaschonende und zugleich kostengünstige Option bietet. An den Ladestationen des Programms zeozweifrei-unterwegs kommt ausschließlich Öko-Strom zum Einsatz.

Im Rahmen des Konzepts hat nun am Odenheimer Bahnhof auch ein weiteres von der Stadt Östringen angeschafftes Elektrofahrzeug seinen Stützpunkt bekommen und steht im Carsharing-System der Allgemeinheit zur Buchung und Nutzung zur Verfügung. Der „Stromer“ des Fabrikats Renault Zeo ist ein Fahrzeug der neuesten Generation und verfügt dank einer weiter verbesserten Batterieeinheit über eine Reichweite von bis zu 390 Kilometern.

Elektrisches Laden – nun auch in Odenheim

Die aktiven Projektpartner von zeozweifrei-unterwegs sind dreizehn Städte und Gemeinden sowie vierzehn Firmen aus der Wirtschaftsregion Bruchsal, die bisher in diesem Rahmen zusammengenommen knapp fünfzig Elektrofahrzeuge und auch die dementsprechenden Ladestationen angeschafft haben. Die WFG kümmert sich bei dem Projekt um die Organisation und Koordination, das Marketing liegt in Händen der Umwelt und EnergieAgentur Kreis Karlsruhe und die Energie- und Wasserversorgung Bruchsal installiert und betreut die Ladestationen. Gefördert wird zeozweifrei-unterwegs im Rahmen des Förderprogramms „Klimaschutz mit System“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) durch Mittel der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg.

In Östringen gibt es neben der Strom-Tankstelle am Bahnhof Odenheim noch zwei weitere Ladestationen der Initiative zeozweifrei-unterwegs, und zwar in der Kernstadt auf dem Kirchbergplatz beim Rathaus sowie in der Justus-von-Liebig-Straße im Gewerbegebiet Zulass auf dem Gelände der Firma Essenpreis Haustechnik. Die Ladestationen von zeozweifrei-unterwegs versorgen jeweils einen Stellplatz für das E-Carsharing und einen weiteren Stellplatz für sonstige Elektroautos während des Ladevorgangs. Nähere Informationen, beispielsweise zur Registrierung und Buchung der Fahrzeuge sowie zu den Kosten, sind im Internet unter www.zeozweifrei-unterwegs verfügbar.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Spatenübergabe an die Gartenschau Eppingen 2021

50 Jahre Kegeln Rot-Weiß

Nächster Beitrag