Kronau: Betrunkener verunfallt nach Faschingsfeier

|

Polizei beendet Verfolgungsjagd nach Familienstreit mit Stopp-Stick
Symbolbild

Gegen 17.00 Uhr fuhr der Mann mit seinem Toyota von Kronau kommend auf der L555 in Fahrtrichtung Östringen. Er wollte im weiteren Verlauf nach rechts in die Dr. Alfred-Weckesser-Straße abbiegen. Dabei unterschätzte der Fahrer offensichtlich seine eigene Geschwindigkeit und verlor daraufhin im Kurveneingang die Kontrolle über seinen Toyota. Er überfuhr zwei Verkehrsinseln und krachte frontal in die Leitplanke. Zwei Zeugen beobachteten das ganze Geschehen. Die hinzukommenden Beamten des Polizeirevieres Bad Schönborn stellten recht schnell fest, dass der Fahrer betrunken war. Ein vorläufiger Test ergab einen Wert von mehr als 1,3 Promille. Der 32-Jährige zeigte sich reuig und gab zu, dass er auf einer Faschingsfeier war und dort dem Alkohol in erheblichem Maße zugesprochen hatte. Trotzdem war er anschließend mit seinem Pkw losgefahren. In der Folge wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Er musste abgeschleppt werden. Der Schaden an den Verkehrsinseln und der Leitplanke kann noch nicht beziffert werden. Die Straßenmeisterei Bruchsal kam vor Ort, um den Unfallort abzusichern. Der Fahrer wird nun mit einer Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen müssen.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Vorheriger Beitrag

Bretten: Durstige Einbrecher suchen Imbiss heim

Vandalismus an mehreren Autos – Unbekannte treten in Kronau Außenspiegel ab und Scheiben ein

Nächster Beitrag