Krise am Heidesee abgewendet – So läuft der Sommer am Forster Strand

|

Der Heidesee in Forst

Gemeinderat beschließt neues Konzept für den Heidesee

Als im Hochsommer 2018 die Öffnungszeiten des Heidesees in Forst plötzlich spürbar zurückgefahren wurden, war die Aufregung und die daran anschließende Diskussion groß. Personalmangel hatte die Gemeinde gezwungen mitten im laufenden Saison-Betrieb an den Stellschrauben zu drehen, viele Bürgerinnen und Bürger waren “not amused”. Um den Betrieb am Heidesee im Sommer 2019 genau zu planen und die veränderten Rahmenbedingungen mit einzubeziehen, hat die Gemeinde nun unter Einbeziehung der Menschen in Forst ihre Hausaufgaben mehr als gründlich gemacht. Nun hat der Gemeinderat in Forst ein umfangreiches neues Konzept für den Heidesee beschlossen, dessen Eckpunkte Bürgermeister Bernd Killinger am heutigen Morgen veröffentlichte.

Hier die einzelnen Punkte in der Übersicht:

Öffnungszeiten

Die Badesaison startet am 1. Juni und endet zum Ende der Sommerferien am 10. September. In dieser Zeit hat der See werktsags von 11 Uhr bis 21 Uhr und an den Wochenenden von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet, der Badebetrieb wird dabei durchgehend von Rettungskräften abgesichert. Die Rutschen und das Kinderbecken werden allerdings nur in den Monaten Juli und August geöffnet, die Badeinseln erleben hingegen ein dauerhaftes Comeback. Die Zahl der Öffnungstage erhöht sich von bisher 55-66 auf gut 100 Tage.

Kosten

Die genaue Höhe des Eintrittspreises geht aus der Mitteilungen des Bürgermeisters nicht hervor – hier ist lediglich die Rede davon dass ein neues Gebührensystem eingeführt werden soll. Wer die Jahreskarte rechtzeitig im Voraus bucht, erhält diese durch einen entsprechenden Rabatt zum gleichen Preis wie bisher. (40 Euro für die Familienkarte, 30 Euro für die Einzelkarte) Es ist davon auszugehen, dass die Eintrittspreise an der Kasse aber leicht ansteigen werden um die gestiegenen Betriebskosten finanzieren zu können. Zudem sollen mögicherweise auswärtige Besucher mehr bezahlen als Einheimische. (Ob dies Bestand haben würde, ist fraglich – der BGH hat einen ähnlichen Fall 2016 verhandelt und entscheiden, dass höhere Preise für Auswärtige gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung verstoßen) Wie besagter Passus „…die Mehrkosten über ein Gebührensystem finanziert werden, in das insbesondere die auswärtigen Besucher einzahlen…“ zu verstehen ist, klären wir gerade noch.

Update: Nach Rücksprache mit dem Hauptamtsleiter der Gemeinde Forst, kann hier Entwarnung gegeben werden. Eintrittspreise für Auswärtige entsprechen exakt den Eintrittspreisen für Ortsansässige – der entsprechende Passus in der schriftlichen Vorlage sei unglücklich formuliert gewesen, so Heimo Czink.

Es lohnt sich aber tatsächlich die Karten im Vorverkauf zu erstehen, da direkt nach Saisonstart die Preise für die Jahreskarten um 100% steigen werden. Zahlen Einzelnutzer vor dem Start 30 €, sind es danach 60 €, für Familien verdoppelt sich der Preis ab dem 1. Juni von 40 auf 80 €.

Der Preis an der Kasse während der Saison liegt bei 6€ pro Person (vorher 4€) und bei 3€ für Ermäßigte. (vorher 2€) (Als Ermäßigte gelten: Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler mit gültigem Schülerausweis, Studenten mit gültigem Studentenausweis, Auszubildende mit Ausbildungsvertrag, Schwerbehinderte mit gültigem Schwerbehindertenausweis, Senioren ab 65 Jahren. / Quelle: Webseite Heidesee)

Biergarten

Der Biergarten auf dem Areal des Heidesee wird während und auch eußerhalb der Badesee-Saison erreichbar sein. Um dies zu gewährleisten wird zu manchen Zeiten eine mobile Zaunanlage zum Einsatz kommen, durch die der Biergarten erreichbar bleibt, der Zugang zum restlichen Gelände allerdings verwehrt wird.

Außerhalb der Saison

Der Heidesee wird ganzjährig für die Menschen erreichbar sein. Außerhalb der Saison kann das Gelände frei betreten werden, auch das Baden ist möglich – wenngleich auch ohne Aufsicht. Hintergrund dieser Regelung ist die strenge gesetzliche Regelung zur Aufsichtspflicht während Chlorungsanlagen im Einsatz sind. Ab dem Zeitpunkt an dem das Wasser auf den Rutschen und in den Kinderbecken regulär gechlort wird, muss auch eine entsprechende Aufsicht vor Ort sein. Der Heidesee unterliegt damit den Regelungen eines ganz normalen Schwimmbades und lässt sich daher nicht mit anderen Badeseen in der Region vergleichen.

Forster Heidesee reduziert Öffnungszeiten spürbar
Der Eingangsbereich der Freizeitanlage Heidesee in Forst
und die Nachbarn?

Am Hardtsee im benachbarten Ubstadt-Weiher wird der Badebetrieb wie in den letzten Jahren gewohnt weiterlaufen. Die Gemeinde konnte genügend Rettungskräfte einstellen um die Saison komplett zu begleiten. Zur besseren Überwachung wird am Strand des Sees ein neuer Wachturm errichtet werden, so entschied es der Gemeinderat Ubstadt-Weiher in seiner Sitzung vergangene Woche

Vorheriger Beitrag

Wenn das Leben dir Orangen gibt….

Bruchsal: Gerätewagen Gefahrgut offiziell in Einsatzdienst übernommen

Nächster Beitrag