Forster Heidesee reduziert Öffnungszeiten spürbar

|

Forster Heidesee reduziert Öffnungszeiten spürbar
Der Eingangsbereich der Freizeitanlage Heidesee in Forst

Personal und Geldprobleme machen Reduzierung notwendig

Ein schlechteres Timing dürfte es kaum geben. Gerade zur voraussichtlich heißesten Woche des Jahres, dampft das beliebte Freizeitareal Heidesee in Forst seine Öffnungszeiten spürbar ein. Künftig bleibt die Anlage an Montagen komplett geschlossen und reduziert an den übrigen Tagen die Badestunden auf die Zeit von 9 Uhr bis 19 Uhr. Damit werden pro Woche rund 24-Stunden potenzielles Badevergnügen von der Angebotskarte gestrichen.

Der Forster Bürgermeister Bernd Killinger begründet dieses Vorgehen gegenüber den BNN mit einem nicht länger zu rechtfertigenden Personalkonzept und der Haushaltslage der Gemeinde. So müsse das bisherige Personal regelmäßig Überstunden schieben, wofür im schlimmsten Falle die Gemeindeverwaltungen strafrechtlich haftbar wäre, so Killinger gegenüber der Zeitung. Zwar wäre eine Aufrechterhaltung der bisherigen Eintrittszeiten möglich, dies würde aber eine Aufstockung des Personals nötig machen, wofür der Gemeinde derzeit schlicht das Geld fehle.

In Stein gemeißelt sind die nun greifenden Änderungen aber offenbar noch nicht. Die Organisation des Freizeitzentrums Heidesee müsse überdies grundsätzlich neu überdacht und bei einer Bürgerinformationsveranstaltung besprochen werden, so der Rathauschef.

Ob das Angebot der Verluste einfahrenden Anlage dadurch wieder ausgebaut oder weiter reduziert werden wird, ist indes aber noch unklar.

Update 13:30 Uhr

Nun liegt uns auch die offizielle Mitteilung der Gemeinde Forst vor:

Heidesee schließt zwei Stunden früher / Ab sofort ist jeder Montag Ruhetag

Der Freizeitpark „Heidesee wird geschlossen. So wird es gegenwärtig an so manchem Stammtisch diskutiert. So schlimm ist die Situation jedoch nicht. Richtig ist, dass die gewohnten Öffnungszeiten mit sofortiger Wirkung angepasst werden müssen. Statt um 21 Uhr wird der Heidesee bis zum Ende der Badesaison bereits um 19 Uhr schließen. Außerdem ist jeder Montag ab sofort ein Ruhetag. Grund hierfür ist ein rechtlich nicht mehr länger akzeptables Personalkonzept. „Der Heidesee‘ hat bislang an einem Badetag 12 Stunden geöffnet. Mit Vor- und Nachbereitung ist der Betriebsleiter mehr als gesetzlich zulässig im Einsatz.

Die Öffnungszeiten müssten mit einem Dreischichtbetrieb abgedeckt werden.Dies ist mit dem vorhandenen Personalstamm nicht möglich.  „Uns steht nur das Personal für eine Schicht zur Verfügung. Dies ist nicht länger haltbar, weil im schlimmsten Fall die Verantwortlichen in der Gemeindeverwaltung strafrechtlich haftbar sind, da diersorgepflicht vernachlässigt wird„, so der Bürgermeister. Seit er von dem Problem im Mai erfahren hat, sucht die Verwaltung mit Hochdruck nach Lösungen. Hierzu hat die Gemeindeverwaltung das Thema auch mit dem Gemeinderat bei der Klausurtagung beraten und auch externe Expertise hinzugezogen. Nur mit einer deutlichen Personalaufstockung wären die bekannten Öffnungszeiten aufrecht zu erhalten. Dies verbietet sich jedoch, weil das jährliche Defizit beim Heidesee schon jetzt bei über 300.000 Euro liegt.

Zur Sicherung des Badebetriebs muss unter diesen Voraussetzungen an zwei weiteren Stellschrauben gedreht werden, um zu arbeitsrechtlich akzeptablen Lösungen zu kommen: ab sofort wird es nicht mehr möglich sein, über den 5-Cent-Eingang den Freizeitpark „Heidesee“ zu betreten. „Sobald wir eine legale Zutrittsmöglichkeit zum Gelände bieten, fällt uns die Wassersicherungspflicht zu“, informiert der Bürgermeister. Ist der See, z.B. wegen schlechtem Wetter geschlossen, dann wird es keinen Zutritt mehr geben, auch dann nicht, wenn man dort nur eine Runde spazieren gehen möchte.

Als weitere Maßnahme wird die Gemeinde für die Sommermonate Mitarbeiter aus dem Hausmeisterpool in die Arbeitsabläufe am Freizeitpark „Heidesee einbinden. Dies ist jedoch nur begrenzt möglich, weil die Hausmeister eigene Zuständigkeitsbereiche haben und z.B. in der Ferienzeit mit der Grundreinigung der Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken beauftragt und ausgelastet sind oder in der Waldseehalle ihren Dienst versehen.  

Diese personelle Maßnahme wird der Badegast idealerweise überhaupt nicht zu spüren bekommen“, so Bürgermeister Killinger. „Spürbar sind jedoch die um zwei Stunden reduzierte Öffnungszeit am Abend sowie der Ruhetag: „Ich bedaure sehr, dass wir diesen Schritt gehen müssen und bitte alle Badegäste um Verständnis„, so das Gemeindeoberhaupt. Insgesamt bin ich sehr erleichtert, dass es gelingt, die Sommersaison ohne noch viel weitergehende Einschnitte zu überstehen, ergänzt Killinger. Dies sei nur möglich, weil innerhalb der Verwaltung eine große Bereitschaft besteht alles zu unternehmen, um so viel Badesee wie möglich zu gewährleisten. Die Verwaltung kämpft um den Heideseeder ein Herzstück der Gemeinde ist.

Mit der Beendigung der Badesaison Mitte September ist es erforderlich, die Dienstpläne für den Heidesee sowie die organisatorischen Abläufe grundsätzlich neu zu überdenken. Ziel ist es dabei für alle Forsterinnen und Forster in Zukunft so viel Freizeitpark Heidesee“ anzubieten wie irgend möglich. Nach Beendigung der Badesaison plant die Verwaltung die Durchführung einer Informationsveranstaltung zum Heidesee, bei der die aktuellen finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen des Heideseebetriebs dargestellt werden. Die Verwaltung wird bis dahin einen Vorschlag erarbeiten, wie der Betrieb des FreizeitparkHeidesee über die gesamte Badesaison hinweg mit dem vorhandenen Personal sichergestellt werden kann. Abschließend soll es Raum für eine Diskussion geben, bei der die Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge und Anregungen einbringen können. Vor Beginn der nächsten Badesaison wird der Gemeinderat dann zu entscheiden haben, wie das konkrete Angebot am Heidesee künftig aussehen wird.

Die geänderten Öffnungszeiten am Heidesee gelten mit dem ersten Ferientag, am 26. Juli. Am ersten regulären Öffnungstag nach Inkrafttreten wird Bürgermeister Bernd Killinger von 12.00 bis 13.30 Uhr am Eingang des Heideseebades präsent sein und für Gespräche zur Verfügung stehen. Das Gemeindeoberhaupt verweist darauf, dass es ausdrücklicher Wunsch des Gemeinderates gewesen ist, dass diese Badesaison im Regelbetrieb hätte zu Ende gehen sollen. Dies war auch vornehmliches Bestreben der Gemeindeverwaltung. Nach Prüfung aller Möglichkeiten hat sich jedoch gezeigt, dass die Erwartung des Gemeinderats nicht vollständig erfüllt werden kann. Mit den jetzt vorgenommenen Anpassungen werden die Beeinträchtigungen so gering wie möglich gehalten. Der Biergarten im Heidesee ist weiterhin im Rahmen seiner regulären Öffnungszeiten über die Pizzeria „Casa del Mar“ zu erreichen.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Nass, aber fröhlich – Karlsdorf feiert Straßenfest

Eppingen bekommt eine „Fußgängerzone Light“

Nächster Beitrag