Kindergartenkinder stürmten Hambrücker Rathaus

|

Spendenübergabe des HCC an die Hambrücker Kindergärten und die Flüchtlingsinitiative minham

Narren spenden für den guten Zweck

Hambrücken ist bekanntlich inmitten herrlicher Wälder ländlich geprägt. So hatte sich die Rathausmannschaft flugs in lauter Tiere vom Bauernhof verwandelt, die ihrem Bauern und Bürgermeister Thomas Ackermann zur Seite standen. Die Schulanfänger der beiden Hambrücker Kindergärten ließen sich jedoch nicht irritieren und stürmten mit Vehemenz das Hambrücker Rathaus. Wie man richtig Party macht, das bekamen die Bediensteten dann von den Kindern am „Schmutzigen Donnerstag“ auch gleich gezeigt. Und so schwappte die ausgelassene Faschingsstimmung dann „Rucki-Zucki“ über. Um gleichmal zu zeigen, wer der neue Herr im Hause ist, musste Rathauschef Thomas Ackermann zum Faschingswettbewerb antreten. Beim „Fliegerlied“ und beim anschließenden Limbo konnte er sein karnevalistisches Temperament voll ausleben und obwohl er sich doch redlich Mühe gab, stand es zum Ende 2:0 für die Kinder.

Deren fantasievolle Verkleidung als Cowboys, Ritter, Prinzessinnen, Piraten oder Schneemänner schützten jedoch auch nicht die Krawatte des Bürgermeisters. Und so war diese selbstverständlich die erste, die die Kinder unter lautem Jubel als Trophäe mitnahmen. Nachdem die kleinen Narren der Kindergärten St. Josef und St. Martin mit Gesängen und Tanz deutlich gemacht hatten, wer nun das Sagen hat, konnten sie sich zusammen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern an den bereitgestellten Süßigkeiten und Getränken stärken. Anschließend bekamen die Nachwuchskarnevalisten aus den Händen ihres Bürgermeisters sogar noch den Hambrücker Rathaussturm-Orden überreicht. Und hoher Besuch kam auch noch vorbei: Unter der Leitung von Präsident Ludwig Marton-Degler, Sitzungspräsident Rolf Mayer und Ehrenpräsident Reiner Rudolph sowie Oberzugmarschall Reinhold Weber, allesamt vom Hambrücker Carnevalsclub HCC, ging noch eine Spendenübergabe vonstatten. Die Narren spendeten den Erlös aus der Faschingskirche im Januar zu gleichen Teilen an die beiden Hambrücker Kindergärten sowie an die Flüchtlingsinitiative minham. Und so war es Dekan Lukas Glocker eine große Freude, zusammen mit den Kindergartenleiterinnen Christina Stiel-Leibold und Heike Gorenflo die symbolischen Spendenschecks in Empfang zu nehmen. Auch Maria Wilhelm freute sich für die Hambrücker Flüchtlingsinitiative minham über die großzügige Spende, welche nun den Flüchtlingskindern zugutekommen wird. Wichtig war, so Präsident Ludwig Marton-Degler, dass die Einnahmen aus der Narrenmesse in Hambrücken verbleiben und einem guten Zweck dienen sollen.

Redaktion: Jochen Köhler / Gemeinde Hambrücken

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Östringer Haushalt ermöglicht wichtige Verbesserungen der Infrastruktur

Stehen bald Windräder auf dem Landskopf?

Nächster Beitrag