Keine verlängerten Weihnachtsferien in Baden-Württemberg

|

Symbolbild

Nun also doch nicht. Entgegen der bisherigen Planung der Landesregierung Baden-Württemberg, wird der Beginn der Weihnachtsferien im Land nun offenbar doch nicht auf den 19. Dezember vorgezogen. Stattdessen beginnen die Ferien wie ursprünglich angedacht am 23. Dezember. Der Landesregierung ist es demnach nicht gelungen sich auf eine gemeinsame Linie zu verständigen. Offenbar sprach sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann für die Verlängerung, Kultusministerin Susanne Eisenmann jedoch dagegen aus.

Wie das Kultusministerium Baden-Württemberg auf seiner Webseite bekannt gibt, sollen die Klassenstufen 1 bis 7 bis zum 22. Dezember vor Ort unterrichtet werden können, für die letzten beiden Schultage gilt aber offenbar keine Präsenzpflicht. Schüler der Klassenstufen acht und darüber, sollen den Plänen nach via Homeschooling unterrichtet werden.

Weitere Informationen dazu finden Sie direkt auf der Internetseite des Kultusministeriums Baden-Württemberg

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bretten: Körperverletzung nach Anwohnerstreit

Die „Winterhelden“ stehen parat

Nächster Beitrag

1 Gedanke zu „Keine verlängerten Weihnachtsferien in Baden-Württemberg“

  1. Erst wurde den Kinder bekannt gegeben dass die Ferien früher beginnen jetzt wieder Rückwärtssalto.
    Klasse Landesregierung !!!

Kommentare sind geschlossen.