Keine Spur nach Brandanschlag in Bretten – Baufirma bietet 10.000 Euro Belohnung

|

Mehrere LKW und Baumaschinen gehen in Flammen auf

Zu mehreren verheerenden Bränden kam es am Samstag-Abend auf dem Gelände eines Brettener Unternehmes in der Rinklinger Straße. Mehrere Baumaschinen und LKW gingen dabei in Flammen auf. Da die Brandherde Augenzeugenangaben nach in einigem Abstand voneinander lagen, liegt der Verdacht nahe dass es sich hierbei um Brandstiftung handeln könnte.  Die Kriminalpolizei war vor Ort und hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Sobald genauere Informationen vorliegen, finden Sie diese bei uns. Wir waren am Abend mit der Kamera am Einsatzort – mehr dazu im Film.

Update 09.10.2016 Die Polizei gibt nähere Details bekannt

Insgesamt 15 Baumaschinen und Straßenbaufahrzeuge wurden am Samstagabend um 20:15 Uhr auf einem Firmengelände in der Rinklinger Straße in Bretten ein Raub der Flammen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1,2 Mio Euro geschätzt. Ein Mitarbeiter der Firma, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Nähe der Fahrzeuge aufgehalten hatte, wurde durch den Feuerschein aufmerksam und konnte noch mehrere Fahrzeuge mit einem Feuerlöscher ablöschen bzw. aus dem Gefahrenbereich verbringen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehren der Stadt Bretten, Diedelsheim, Dürrenbüchig, Gondelsheim, Gölshausen, Rinklingen und Ruit waren mit insgesamt 19 Fahrzeugen und rund 80 Kräften im Löscheinsatz. Aufgrund des Brandverlaufs und der Gesamtumstände geht die Polizei von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich telefonisch unter (0721) 939-5555 zu melden.

Update 24.01.2017  Nach Brandlegung an Baumaschinen: von privater Seite Belohnung ausgesetzt

Nach der Brandlegung auf dem Gelände einer Baufirma in der Rinklinger Straße in Bretten, bei der im Oktober 2016 mehrere Baumaschinen und Lkw mit einem Millionenschaden in Flammen aufgingen, ist die Ermittlungsgruppe „Fire“ noch nicht den entscheidenden Schritt vorangekommen.

Die betroffene Firma hat sich nunmehr entschlossen, für die Ergreifung des Täters eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro auszusetzen.

Die Brandermittler bitten vor diesem Hintergrund die Bevölkerung erneut um Mithilfe. Wer an besagtem Samstag (8. Oktober) gegen 20.00 Uhr in der Umgebung der Rinklinger Straße Verdächtiges beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Kripo zu melden. Jede Beobachtung – möge sie noch so unwichtig erscheinen – könnte von hoher Bedeutung sein. Entsprechende Meldungen nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/939-5555 entgegen.

Die von der geschädigten Firma ausgesetzte Belohnung, über deren Zuerkennung und Verteilung allein diese unter Ausschluss des Rechtsweges entscheidet, ist nach deren Auslobung nur für Privatpersonen bestimmt und nicht für solche, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von Straftaten gehört. (ots)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Eppinger Vampire begeistern auf ganzer Linie

Das große Hausarzt-Sterben

Nächster Beitrag