Keine Kraichgau-Gemeinde wächst so schnell wie Gondelsheim

|

Der Kraichgau morgen - Wie fit ist Gondelsheim für die Zukunft?
Blick vom Schlossbuckel auf Gondelsheim

Gondelsheim in Zahlen

Die Einwohnerzahl der Gemeinde Gondelsheim ist zum Jahresende 2017 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal angestiegen und zwar auf 3.808 (Vj. 3.706). Darunter befinden sich inzwischen auch rd. 170 Bewohner des Neubaugebiets „Schlossbuckel“.  Gondelsheim hat seine Position als die Gemeinde des Landkreises Karlsruhe mit dem prozentual höchsten Bevölkerungszuwachs damit erneut verteidigt und profitiert weiter von seiner zentralen Lage, guten Infrastruktur sowie der Strahlkraft der Region auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

Das wird durch einen leichten Überhang der Sterbefälle mit 36 (Vj. 43) gegenüber den Geburten von 26 (Vj. 42) gebremst. Somit ist der Wanderungsgewinn für das Wachstum ausschlaggebend: Hier stehen 297 Wegzügen aus Gondelsheim, 420 Zuzüge gegenüber. Weiter gestiegen ist auch die Zahl der ausländischen Mitbürger. Sie beträgt nunmehr 528 (Vj. 475).

Im Bürgerbüro Gondelsheim wurden unter der Leitung von Tanja Canelas 72 Kinderausweise ausgegeben; Reisepässe und vorläufige Reisepässe wurden 134 ausgestellt und 337 Personalausweispapiere kamen in Umlauf.

Die Zahl der Bauanträge und Bauvoranfragen ist gegenüber dem Vorjahr wieder etwas gesunken, was mit der weitestgehend vollständigen Bebauung des Schlossbuckels zusammenhängt. Diese Entwicklung wird sich in den nächsten Jahren auch fortsetzen, da auf absehbare Zeit kein weiteres Baugebiet ausgewiesen werden wird. Insgesamt wurden dem Gemeinderat 56 (76 Vj.) Bauanträge und –voranfragen vorgelegt.

Der Gemeinderat traf sich 11 Mal zu öffentlichen Sitzungen.

Die Schulstatistik weist für 2017 mit 419 Schülerinnen und Schülern ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr mit 409 auf. Das ist nach wie vor dem großen Erfolg der Gemeinschaftsschule zu verdanken. Die Grundschule wurde von 143, die Gemeinschaftsschule von 276 Kindern und Jugendlichen besucht.

Die Kinderbetreuungseinrichtungen und Kindergärten meldeten zum Jahresende 2017 eine Zahl von insgesamt angemeldeten 191 (Vj. 162) Mädchen und Knaben. Davon gingen 76 Kinder (Vj. 57) in den Kindergarten „Am Saalbach“, 106 (Vj. 98) ins Schneckenhaus und 7 (wie im Vj.) in die AWO-Zwergenstube.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Entschlammung des Pfannwaldsees macht keinen Sinn

Tommys TOP 5 der Aufreger-Stellen im Kraichgauer Straßenverkehr

Nächster Beitrag