Katholische Altenhilfe in Bretten muss früher schließen

|

Katholische Altenhilfe in Bretten muss früher schließen
Das Seniorenheim St.Laurentius in Bretten

Das Aus für das Pflegeheim in der Apothekergasse kommt schon im Sommer

Das Drama um die katholische Altenhilfe in Bretten, das auch gerade im Hinblick auf die Oberbürgermeisterwahlen Ende vergangenen Jahres bereits seit Monaten für heftige Diskussionen in der Melanchthonstadt sorgt, nähert sich nun seinem voraussichtlich letzten Akt. In einer aktuellen Pressemitteilung teilt der Caritasverband Ettlingen mit, dass die Anlage bereits zum 30. Juni 2018 den Betrieb einstellen wird. Dies wurde im Zuge einer Mitarbeiterversammlung vor wenigen Tagen der Belegschaft mitgeteilt. Als Grund hierfür gibt die Caritas den Personalmangel am Standort Bretten an, da offenbar zahlreiche Mitarbeiter das Unternehmen bereits früher als geplant verlassen haben.

Die Angehörigen der in der Apothekergasse wohnhaften Senioren dürfte diese Entwicklung unter entsprechenden Druck setzen, da sie nun mit der knappen Zeit im Nacken nach einem neuen Wohnplatz für ihre Verwandten suchen müssen. Die Caritas versichert in ihrer Mitteilung, dass man selbstverständlich weiterhin die Betroffenen und deren Angehörige aktiv dabei unterstützen würde neue Betreuungsplätze zu finden.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

IT-Strukturen auf Landesebene werden neu geordnet

Kabinen-Sex-Vorfall in Sinsheimer Wellness-Anlage endet mit Vergleich

Nächster Beitrag