Karlsruhe: Cannabispflanzen auf Wohnanwesen festgestellt

|

Am Dienstag konnten in einem Anwesen in einem Karlsruher Ortsteil mehrere Cannabispflanzen festgestellt werden.

Die Pflanzen in einem im Garten befindlichen Gewächshaus ragten aufgrund ihrer Höhe von etwa 2,60 Meter bereits aus dem Dach heraus. Außerdem konnten bei der anschließenden Durchsuchung des Gebäudes im Keller zwei professionelle Cannabis-Indoor-Anlagen festgestellt werden. Hier waren zuvor mindestens ein Dutzend Cannabisstauden aufgezogen und bereits abgeerntet worden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei besteht der Verdacht, dass der 43-jährige Tatverdächtige zumindest einen Teil der letzten Ernte gewinnbringend verkauft hat und auch den erneuten Ertrag verkaufen wollte. Die Pflanzen wurden durch die Polizeibeamten beschlagnahmt und die Indoor-Anlagen zerstört. Der 43-jährige Tatverdächtige konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder gehen. Er wird wegen Unerlaubter Herstellung einer nicht geringen Menge Betäubungsmittel angezeigt.

Bild und Text: Polizei Karlsruhe (ots)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Philippsburg: Einbruch in Einfamilienhaus – Täter von Hausmitbewohnerin gestört

Waghäusel: Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf der Landstraße 560

Nächster Beitrag