Karlsdorf-Neuthard – Sattelzug verursacht Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten auf der A5

|

A 5 bei Ubstadt-Weiher - Autofahrer wohl aufgrund gesundheitlicher Probleme von Autobahn abgekommen und verstorben
Symbolbild
Der 51-jährige Fahrer eines Sattelzugs verursachte am Montag, gegen 18:15 Uhr, einen Auffahrunfall auf der Bundesautobahn 5, in der Höhe Karlsdorf-Neuthard, mit mehreren Beteiligten. Eine kurzfristige Staulage sowie seine deutliche Alkoholisierung wurden dem 51-Jährigen zum Verhängnis.

Der Sattelzug war auf dem rechten von drei Fahrstreifen, in Fahrtrichtung Frankfurt, unterwegs, als er zunächst auf einen vorausfahrenden Ford auffuhr. Der Ford wurde auf den vor ihm befindlichen Seat geschoben. Dieser wich daraufhin nach links aus.  Als nächstes wurde der Ford dann auf einen VW geschubst, welcher nun direkt vor ihm fuhr. Die 23-jährige Fahrerin des Fords flüchtete daraufhin aus ihrem Fahrzeug in Richtung Seitenstreifen. Schließlich kam der Sattelzug zum Stehen.

Die Ford-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen im Nackenbereich.  Weitere Personen wurden nicht verletzt. Eine Sicherheitsleistung im unteren vierstelligen Bereich wurde einbehalten. Die Beamten des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe führten einen Alkoholtest mit dem Sattelzug-Fahrer durch, bei welchem etwa 1,88 Promille festgestellt wurden. (ots)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bruchsal: Zwischen zwei Lkws eingeklemmt und tödlich verletzt

Sinsheimer Autobahnbrücken werden 9 Monate gesperrt

Nächster Beitrag