Kampfmittel-Untersuchungen werden fortgesetzt – Sperrung am Bruchsaler Siemens Kreisel verschiebt sich

|

Es ist die Baustelle, die Bruchsal und seine AutofahrerInnen über Jahre hinweg beschäftigen wird. Die Erneuerung der alten Eisenbahnbrücke nahe des Bruchsaler Bahnhofes am sogenannten Siemens-Kreisel. Da das alte, fast 100-jährige Bauwerk in die Jahre gekommen ist, muss es komplett erneuert werden. Die Bahn rechnet mit mehrjährigen Bauarbeiten, deren Beginn eigentlich in diesen Tagen mit einer Sperrung der Werner-von-Siemens-Straße erfolgen sollte.

Bei den üblicherweise im Vorfeld einer solchen Maßnahme durchgeführten Untersuchungen auf alte Kampfmittel, wurden laut Bahn “Auffälligkeiten” entdeckt, die das Unternehmen in einer einer an unsere Redaktion versandten Pressemitteilung nicht weiter ausführt. Bislang habe sich allerdings ein Verdacht auf Kampfmittel nicht bestätigt, so die Bahn weiter.

Das Unternehmen plant daher nun ab dem heutigen Freitag mit den Bohrpfahlgründungen für die Hilfsbrücke zu beginnen. Die Arbeiten wurden bereits vergangene Nacht gestartet und dauern voraussichtlich bis zum morgigen Samstag an – eine Lärmbelästigung kann für die nähere Umgebung nicht ausgeschlossen werden.

Eine Gnadenfrist ergibt sich durch die Verzögerung insbesondere für den Autoverkehr. Die eigentlich ab dem kommenden Montag angekündigte Sperrung der Werner-von-Siemens-Straße wird vorerst nicht umgesetzt, auch für FußgängerInnen und RadfahrerInnen bleibt vorerst alles beim Alten. Sobald die nächste Bauphase terminiert wurde, lesen Sie ein entsprechendes Update an dieser Stelle.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Am Sonntag: Eröffnung des Schloss-Café im Herzen Gochsheims

Fahr doch mal den Benno

Nächster Beitrag