Hofladen der JVA Kislau eingeweiht

| ,

Land investiert drei Millionen in neue Ställe und einen modernen Verkaufsraum

Das Schloss Kislau steht dort wo die Gemeinden Bad Schönborn und Kronau einander berühren. Die Geschichte des Prachtbaus und seiner Vorgänger reicht bis in das erste Jahrtausend nach Christus zurück. Heute befindet sich die Domäne im Landesbesitz und wird durch das Vollzugliche Arbeitswesen der Justizvollzugsanstalt Bruchsal verwaltet und bewirtschaftet. Im offenen Vollzug wird in Kislau seit 1997 Landwirtschaft nach ökologischem Vorbild betrieben. Um dieses Erfolgsmodell weiter zu festigen, wurde in den letzten Monaten nicht nur Stallgebäude saniert sondern auch ein moderner Hofladen errichtet. Bei einer kleinen Feierstunde am gestrigen Dienstag wurden nun die beiden Bauprojekte offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Zudem wurde das drei Millionen Euro schwere Projekt mit dem Siegel “Baukultur Kraichgau” ausgezeichnet. Das verarbeitete Material ist dabei einzigartig.

Transparenz: Hügelhelden.de und die VAW Bruchsal unterhalten eine Medienpartnerschaft. Alle in deren Zuge entstandenen Beiträge werden entsprechend mit dem Wort „Anzeige“ gekennzeichnet. Dieser redaktionelle Beitrag wurde weder beauftragt noch bezahlt.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Für Hummel, Has‘ und Salamander

Großreinemachen in Wald und Flur

Nächster Beitrag