Herbst grau – Östringen bunt

| ,

Der “Östringer Herbst” war trotz grauem Herbstwetter wieder gut besucht

In jedem Herbst, wenn die Blätter bunt und die Tage kürzer werden, sperrt die Stadt Östringen die durch sie hindurch fließende Bundesstraße kurzerhand für den Verkehr und verwandelt die ansonsten rege befahrene Verkehrsader in eine einzige große Fußgängerzone. Der vom Gewerbeverein organisierte “Östringer Herbst” bietet dann auf einer mehrere hundert Meter langen Festmeile alles was das Herz begehrt. Zahlreiche Geschäfte haben an diesem Tag geöffnet und locken mit tollen Aktionen und selbstredend dem einen oder anderen Schnäppchen, die Östringer Gastronomen fahren die ganz große Küche und viele kulinarische Specials auf und selbstredend gibt es auch für die Kinder jede Menge Spaß- und Mitmachangebote.

Gerade letzteren nahm sich in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Östringen an, die den Anlass nutzte um ihr 50-jähriges Bestehen standesgemäß zu feiern. Bei spannenden Geschicklichkeitsspielen konnten die Kleinsten zeigen was sie auf dem Kasten haben und danach zur Stärkung einen bunten Muffin oder ein Stück Torte in der Fahrzeughalle verputzen. Doch das war noch längst nicht alles… So konnten die Kids zum Beispiel Seite an Seite mit den Jugendhandballerinnen der Rhein-Neckar-Löwen Kürbisse schnitzen oder auf dem Leibergplatz mit dem bunten Karussell fahren.

Die Erwachsenen hingegen hatten an diesem besonderen Nachmittag mitunter die Qual der Wahl, für welches ausgefallene und besondere Mittagessen sie sich entscheiden wollen. Sollte es ein elsässischer Flammkuchen sein, eine Falafel aus dem Food Truck, oder der badische Klassiker “Rindfleisch mit Meerrettich”? Ein echter Geheimtipp ist aber die schon legendäre Grumbeere-Worschd, gereicht von den Freunden des Heimatmuseums im altehrwürdigen Ruhbenderhaus am Leibergplatz. Hier konnten die Gäste nach einer deftigen und stärkende Mahlzeit auch gleich das bäuerliche Leben im Östringen von anno dazumal erfahren und kennenlernen.

Wer noch einen kleinen Fußmarsch ein paar Meter den “Buckel nuff” einzulegen bereit war, wurde in der Hermann-Kimling-Halle mit einem ganz besonderen Highlight belohnt. Beim Kunst- und Hobbymarkt der Lokalen Agenda Östringen, boten unzählige Künstler und Händler ihre handgemachten Werke und Kleinode an. Eine bessere Gelegenheit liebevolle und wunderschöne Weihnachtsgeschenke einzukaufen, dürfte sich bis zum Fest in zwei Monaten wohl nicht mehr ergeben.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Die größte Ü60-Feier im Kraichgau

Schlossweihnacht im Kraichgau – Bruchsal floppt, Kraichtal toppt

Nächster Beitrag