Heidelberger Trinkwasser-Krise reichte bis Odenheim

|

Die Carl-Dänzer-Schule Odenheim Bild: Wolfgang Braunecker

In der Odenheimer Schulkantine kam unversehens Pizza auf den Tisch

Nach Trinkwasserwarnung aus Heidelberg wurde schnell reagiert.

Der zeitweilige Verdacht auf eine unter Umständen gesundheitsgefährdende Verunreinigung des Trinkwassers in der Neckarstadt Heidelberg hatte am vorigen Donnerstag auch Auswirkungen auf die Schulkantine an der Odenheimer Carl-Dänzer-Schule. Der Geschäftspartner für das Schulessen, der die Mahlzeiten in seiner Heidelberger Zentrale vorbereitet, hatte am Vormittag von der Warnung der zuständigen Behörden erfahren und daraufhin umgehend die Odenheimer Bildungseinrichtung verständigt, zu der das Essen schon ausgeliefert war. Die für die Betreuung des Mittagstischs an der Carl-Dänzer-Schule zuständigen Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung reagierten sofort, nahmen – um jegliches Risiko auszuschließen – das planmäßig vorgesehene Essen von der Speisekarte und bestellten stattdessen in Absprache mit dem Rathaus als Ersatz kurzerhand leckere Pizza vom Lieferservice. „Vorsicht hat in einem solchen Fall Priorität“, kommentierte Hauptamtsleiter Wolfgang Braunecker die Handhabung des Zwischenfalls. Wie Rektor Bastian Zimmermann im Nachhinein informierte, musste auch keines der vierzig betroffenen Schulkinder hungrig nach Hause. „Alle wurden satt“, berichtete der Schulleiter der Stadtverwaltung.

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Vorheriger Beitrag

Oberderdingen: 17-Jährigerer von zwei jungen Männern schwer verletzt

Kurdenmarsch von Bruchsal nach Karlsruhe von Polizei aufgelöst

Nächster Beitrag