Großbrand in Ruit

|

Historisches Fachwerkhaus wird Raub der Flammen

Ein Großbrand im Brettener Stadtteil Ruit rief heute Nacht gegen 01:50 Uhr ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften auf dem Plan. Aus bislang noch unbekannter Ursache brach in einem alten Fachwerkhaus ein Brand aus, der schnell auf das ganze Gebäude übergriff. Die Flammen breiteten sich so schnell aus, dass der Feuerwehr keine andere Wahl blieb, als das Gebäude kontrolliert abbrennen zu lassen und ein Übergreifen auf Nachbargebäude zu verhindern.

Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und wurden vorübergehend in einem Hotel einquartiert. Auch eine im Nachbarhaus lebende Familie wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert.

Mehr zum Thema

Die Brandursache ist aktuell unklar, die Polizei geht derzeit von einem technischen Defekt im Erdgeschoss aus, von wo aus sich die Flammen nach ersten Erkenntnissen ausgebreitet haben. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere 100.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit 100 Einsatzkräften und 18 Fahrzeugen im Einsatz, Darüber hinaus waren 20 weitere Rettungskräfte mit insgesamt 9 Fahrzeugen vor Ort. Zwei Feuerwehrleute erlitten während der Löscharbeiten leichte Verletzungen, über ihren Gesundheitszustand ist aktuell nichts näheres bekannt.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

TV Forst feiert 125-jähriges Jubiläum

Großbrand in Bretten-Ruit – historisches Fachwerkhaus wird Raub der Flammen

Nächster Beitrag