Gelungener Ehrungsabend der Stadt Kraichtal

|

Am vergangenen Samstag wurden erstmals seit 2019 bei einer besonderen Feierstunde in der Mehrzweckhalle Menzingen nun endlich wieder all diejenigen geehrt, die Besonderes geleistet oder sich außergewöhnlich im Ehrenamt für ihre Mitmenschen engagiert haben. Im Beisein von Ehrengästen wie der Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz, Kreisrätin Heidi Schneider, Stadtkommandant Mathias Bauer, Stadträtinnen und Stdträte, den Vorsitzenden des Fußballkreises Bruchsal, Ralf Longerich sowie Vize Uwe Schwabenland, nutzte Bürgermeister Tobias Borho diese Gelegenheit, um im Namen der Stadt, verdiente Bürgerinnen und Bürger auszuzeichnen und für das große Engagement in aller Ausdrücklichkeit „Danke“ zu sagen.

Zum Auftakt der kleinen aber feinen Veranstaltung spielte ein Trompetenensemble der Musik- und Kunstschule Kraichtal unter der Leitung von Hermann Stiegeler. „Nicht der Pflicht nur zu genügen, was sie fordert und verlangt, nicht der Stunde nur zu leben, was sie nimmt und was sie dankt“ mit diesem Text von Cäsar Flaischlen eröffnete Bürgermeister Borho den Abend und betonte, wie wichtig das Vereinsleben sowie das ehrenamtliche Engagement für die Allgemeinheit sei. Bevor die eigentliche Ehrung begann, teilte Bürgermeister Borho mit Freude mit, dass Kraichtal weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne erfüllt und somit für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Town trägt. Diese Weiterzertifizierung ist dem großen Engagement der Steuerungsgruppe sowie den Faitrade-Partnern der Stadt Kraichtal unter der Leitung seiner Mitarbeiterin Ina Daubmann, zu verdanken.

Als nächster Punkt des Abends stand die Ehrung von insgesamt 25 Kraichtaler Mehrfachblutspender an. Für 10maliges Blutspenden: Aaron Blösch, Alessandro Seithel, Mona Fürmetz, Daniela Wießner, Angelika Burkhardt, Marcel Bornhäuser, Anna-Lena Homolla, Nicole Richter, Jule Manz, Patrick Lutz, Stefan Schneider, Carsten Scheerer, Nina Schmidt. Für 25maliges Blutspenden: Sebastian Göstl, Kathrin Kolb. Für 50maliges Blutspenden: Ulrike Böß, Jürgen Burkhardt, Alexander Hardock, Joachim Heß, Manuela Höpfinger: Für 75mailiges Blutspenden Torsten Franke. Für 100maliges Blutspenden: Hermann Laub, Michael Imhof. Für 125maliges Blutspenden: Dr. Horst Schaude, Matthias Beyer

Bürgermeister Borho bedankte sich für diesen außerordentlichen Einsatz für das Wohl der Allgemeinheit. Nach einer weiteren musikalischen Darbietung kam Bürgermeister Borho zum nächsten Highlight des Abends, nämlich der Überreichung der Landesehrennadel an Frau Ursula Opitz sowie Karl-Heinz Glaser im Auftrag des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Frau Opitz ist seit 1984 im Dienste der Allgemeinheit tätig. Sei es als Vorsitzende des Elternbeirates im Kindergarten Bahnbrücken, der Grundschule Menzingen, Markgrafenschule Münzesheim und Gewerbeschule Bruchsal. Seit 1999 bis heute ist sie Mitglied beim Gewerbeverband Kraichtal. Frau Opitz war seit 1995, der Gründung der AG Weihnachtsmarkt, Vorsitzende und der „Motor“ der Arbeitsgemeinschaft. Ohne das überragende ehrenamtliche Engagement von Frau Opitz hätte es den Markt, der weit über die Grenzen Kraichtals bekannt war, wohl nicht gegeben. Im Jahr 2018 fand der 26. Kraichtaler Weihnachtsmarkt in Münzesheim letztmals unter der Federführung von Frau Opitz statt, da sie aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt niederlegte. Auch im Verein „Kraichtal hilft“ und im „depot 25“ in Menzingen ist sie sehr engagiert und ist Mit-Initiatorin der Spendenaktion „Kraichtaler Christkind“. Bürgermeister Borho gratulierte Frau Opitz und bedankte sich herzlich für ihr jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement.

Die zweite Ehrennadel konnte Karl-Heinz Glaser entgegennehmen. Bürgermeister Borho lobte sein außerordentliches jahrzehntelanges Engagement und führte dabei aus, dass er sein eigener Chronist seines Waltens sei. Die Auflistung der vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist lang, die der Antragstellung zugrunde liegt. So war er über acht Jahre Mitglied im Kraichtaler Stadtrat und im Zweckverband Musik- und Kunstschule Bruchsal sowie als Bürgermeister-Stellvertreter tätig. 2004 bis 2018 und wieder seit April 2022 Erster Vorsitzender des Heimat- und Museumsvereins Kraichtal. Auch unterstützt er tatkräftig den Heimatverein Kraichgau, wo er sich aufgrund seines breitgefächerten Wissens in vielfacher Weise bis heute einbringt. In seiner Tätigkeit als Kulturreferent der Stadt Kraichtal in den Jahren 1985 bis 2001 brachte er die Kultur- und Tourismusarbeit voran und war Mitbegründer der Kraichtaler Museumslandschaft mit dem Graf-Eberstein-Schloss Gochsheim, dem Badischen Bäckereimuseum und dem Erstem Deutschen Zuckerbäckermuseum. Karl-Heinz Glaser ist seit den 1990er Jahren Autor und Herausgeber mehrerer regionalgeschichtlicher Publikationen. Zuletzt 2021 zum 50-jährigen Jubiläum der Stadt Kraichtal das Stadtgeschichten-Buch „Kraichtal – Die Geschichte seit 1945“. Es beschreibt ebenso quellenreich wie anschaulich die spannende Entwicklung der neun Gemeinden von den schweren Nachkriegsjahren über die Bildung der Stadt Kraichtal 1971 bis zur Gegenwart.

Zu guter Letzt beglückwünschte Bürgermeister Tobias Borho den SV „Blau-Weiß“ Menzingen. Die Mannschaft gewann als erster Kraichtaler Fußballverein den Rothaus-Kreispokal. Im Anschluss an den offiziellen Teil des Abends lud Bürgermeister Borho zu einem Stehempfang ein.

Redaktion: Carmen Krüger / Stadt Kraichtal

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Der Tod auf Rädern

Deutliche Angebotsverbesserung im Landkreis Karlsruhe zum Fahrpanwechsel im Dezember

Nächster Beitrag