Fünf Fragen an den Kraichtaler Bürgermeisterkandidaten Samuel Speitelsbach

|

Um die Positionen aller für die anstehende Bürgermeisterwahl in Kraichtal angetretenen Kandidaten abzubilden, haben wir alle zu einem Video-Interview eingeladen. Bisher haben fast alle Bewerber das Angebot wahrgenommen und sich auf diese Weise den Wählerinnen und Wählern vorgestellt. Samuel Speitelsbach bat uns allerdings die Fragen schriftlich zu übermitteln. Von fünf gestellten Fragen, blieben allerdings zwei unbeantwortet.

1.) Bitte stellen Sie sich kurz vor (Werdegang, Person, Familie, etc)

Keine Antwort

2.) Wie würden Sie sich politisch einordnen, welcher Partei stehen sie (wenn überhaupt) nahe?

Ich besitze eine eigene Meinung, eine Einordnung zu einer Partei ist folglich nicht möglich.

3.) Welche Ziele würden sie im Falle Ihrer Wahl zum Bürgermeister in der Stadt Kraichtal umsetzen wollen?

Momentan läuft es so: die EZB druckt Geld, um die Wirtschaft anzukurbeln, das Geld landet im Bitcoin und die Automobilindustrie berät gerade darüber, wie sie an Halbleiterbauteile kommt, die gerade alle zum Bitcoinschürfen benötigt werden. Langsam sollte es auch dem dümmsten klar werden, dass dies mit Marktwirtschaft nichts mehr zu tun hat. Meine oberste Priorität ist deshalb eine eigene Städtische Währung einzuführen, um wieder sinnvollen Handel zu ermöglichen.

4.) Die Stadt Kraichtal hat eine besondere Struktur, besteht dezentral aus neun einzelnen Dörfern. Wie wollen sie das Zusammenwachsen zu einer Stadt fördern?

Wieso sollte ich das wollen? Föderalismus hat sich als das überlegene Konzept herausgestellt. Mein Ansatz ist vielmehr die vorhandene Struktur zu stärken. Ich werde als Bürgermeister eine gemeinsame Einheitswährung einführen und 9 dezentrale Währungen für jeden Ort eine. Dadurch erhält jeder Ort seine Individualität und hat selber mehr wirtschaftliche Gestaltungsmöglichkeiten. Was den meisten nicht bewusst ist, eine Währung bevorzugt automatisch lokale Erzeugnisse und sorgt für geschlossene Handelskreisläufe. Korruption, Lobbyismus, Kartelle schwächen damit nur die eigene Währung, haben aber keine Auswirkung auf andere Handelseinheiten. Es benötigt diesen Wettbewerb! Digitale Währungen zu erstellen ist einfach, dazu benötigt es keine Banken mehr.

5.) Wie sind Sie auf die Stadt Kraichtal aufmerksam geworden, welche Verbindung haben sie zur Stadt und wieso haben sie beschlossen hier zu kandidieren?

Keine Antwort

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Frühling im Februar – Sonne, Wärme, Wüstenstaub

Gemeinde Gondelsheim erhält 875 Corona-Schnelltest-Kits aus Notreserve des Landes

Nächster Beitrag

1 Gedanke zu „Fünf Fragen an den Kraichtaler Bürgermeisterkandidaten Samuel Speitelsbach“

Kommentare sind geschlossen.