Frostig-Frisch: Eiswein aus Odenheim

|

Adrian Zimmer und seine Ehefrau Sina nach getaner Arbeit. Foto: Braunecker

Zum Jubiläum kommt der Odenheimer Königsbecher als Eiswein ins Glas

Weingut Adrian Zimmer rückte bei Minusgraden zur Traubenlese aus

˂br.˃ Am Dienstag dieser Woche war es in den frühen Morgenstunden soweit – dick vermummt und damit gut geschützt gegen die klirrende Kälte rückten die Mitarbeiter des Odenheimer Weinguts Adrian Zimmer bei Außentemperaturen von sieben Grad unter null zur Eisweinernte in die betriebseigenen Weinberge aus.

Schon kurz nach der Weinlese im vorigen Herbst hatte Adrian Zimmer die Entscheidung getroffen, es anlässlich des 1.250-jährigen Odenheimer Ortsjubiläums mit einem Eiswein zu versuchen. „Wenn das wirklich klappt, dann ist die Freude doppelt“, sagte sich der 32 Jahre junge Weinbauexperte, der mit der Gründung des eigenen Weinguts vor mittlerweile fast vier Jahren den Schritt in die berufliche Selbständigkeit unternommen hatte.

Eine Eisweinlese ist nicht in allen Jahren möglich und bleibt sowohl für die Winzer wie auch für die Weinfreunde daher stets etwas Besonderes. Für Eiswein müssen die Trauben bei stärkerem Frost geerntet werden und noch durchgefroren sein, wenn sie auf die Presse kommen. Eiswein bekommt seinen unverwechselbaren Geschmack dadurch, dass alles Wasser in den Trauben gefroren ist, wenn sie „gepflückt“ werden. Der meist nur in kleinen Mengen verfügbare Süßwein ist im Weinbau seit jeher ein absolutes Premiumprodukt und wird beispielsweise gerne zu Desserts und Käse gereicht.

Bei seinem Vorhaben hatte sich Adrian Zimmer schnell für eine Traditionssorte des Odenheimer Weinbaus, den Königsbecher Weißburgunder, entschieden.

Um überhaupt bis in den Januar hinein noch Trauben ernten zu können, bedurfte es besonderer Vorbereitungen. Die Rebstöcke wurden mit spezieller Eisweinfolie quasi eingepackt und geschützt und waren damit bereit für den Frost. Minus sieben Grad Celsius muss das Thermometer mindestens anzeigen, damit man einen Eiswein lesen kann. „Wer noch an den letzten Sommer zurückdenkt, kann sich schwer vorstellen, dass es nur ein paar Monate später wirklich passiert“, sagte Adrian Zimmer, dessen Hoffnungen auf eine erfolgreiche Eisweinernte nun nicht enttäuscht wurden, nach getaner Arbeit. Noch in geeistem Zustand wurden die Trauben gekeltert – das Wasser in den Beeren ist damit ebenfalls noch gefroren und das pure Aroma läuft wie flüssiges Gold aus der Presse in den Tank.

Circa sechs Monate wird es noch dauern, bis der Odenheimer Eiswein zum ersten Mal verkostet werden kann, „aber definitiv in unserem Jubiläumsjahr“, wie Adrian Zimmer nun mit einem Lächeln im Gesicht betonte.

„Jetzt feiern wir“ lautet das Motto des Odenheimer Ortsgeburtstags 2019 und das Weingut Adrian Zimmer hat jetzt noch einen erfreulichen zusätzlichen Grund dafür.

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Vorheriger Beitrag

Schwerer Verkehrsunfall bei Karlsdorf

Bauarbeiten an der B35 bei Gondelsheim müssen unterbrochen werden

Nächster Beitrag