Fliegerbombe in Bruchsal nach Evakuierung entschärft

Bombenfund in Bruchsal

UPDATE – Stadt zieht Bilanz

„Das war ein außergewöhnliches Zusammenspiel“ Bombenentschärfung am Alten Güterbahnhof lief reibungslos ab

„Das war ein außergewöhnliches Zusammenspiel von den verantwortlichen Mitarbeitenden der Verwaltung, der Bundes- und Landespolizei, der Rettungsdienste, der Stadtwerke, des Baubetriebshofes, der Fürst-Stirum-Klinik, der Deutschen Bahn und des Bürgerzentrums. Für dieses Engagement danke ich recht herzlich“, so Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick. Am Dienstagnachmittag um 17 Uhr wurde gemeldet: Amerikanische Fliegerbombe auf dem Gelände Alter Güterbahnhof gefunden. Ab dann musste alles ganz schnell gehen. Nach Sichtung durch die Fachleute des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Baden-Württemberg war klar, die Bombe muss am Mittwochvormittag gehoben werden. Noch am späten Abend wurden der Verwaltungsstab der Stadt Bruchsal einberufen und alle Vorbereitungen für die Bergung und Entschärfung der Bombe getroffen. Mittwochmorgen, sieben Uhr, begannen die Planungen zur Evakuierung in einem 300 Meter Radius um den Fundort: 1.100 Menschen wurden aufgefordert, das Gebiet zu verlassen; zwei Schulen, zwei Kindertagesstätten, das Landratsamt, das Dialysezentrum und verschiedene Unternehmen mussten den Betrieb einstellen. „Die Evakuierung verlief geordnet und reibungsloser als erwartet. Das ist bemerkenswert bei der Vielzahl der Anforderungen von der Organisation des Schienenersatzverkehrs über die Kinderbetreuung bis hin zur Versorgung schwerkranker Personen, die evakuiert werden mussten. Grund für das gute Funktionieren war auch die umfassende Informationsarbeit, die von der Presse sehr zeitnah begleitet wurde. So waren die Betroffenen frühzeitig vorbereitet, auf die Evakuierung eingestellt und haben alle sehr verständnisvoll reagiert“, sagt Bürgermeister Andreas Glaser als Gesamtleiter des Verwaltungsstabes der Stadt Bruchsal. Nur 37 Personen nutzten die beiden von der Stadtverwaltung eingerichteten Anlaufstellen in der Sporthalle und im Bürgerzentrum. „Die Albert-Schweitzer-Realschule und die Pestalozzi-Schule haben wir noch am Abend benachrichtigt und deren Informationssysteme funktionieren sehr gut. Denn am Mittwoch waren keine Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Schule, sodass die eigens von uns eingerichtete Notbetreuung im Sportzentrum nicht benötigt wurde. Ähnlich verhielt es sich im Haus der Begegnung, lediglich für ein Kleinkind wurde die Notbetreuung in Anspruch genommen“, so Ordnungsamtsleiterin Jessica Deutsch, die als Leiterin des Verwaltungsstabes fungierte. Für die zu evakuierten Personen war zudem ein Busverkehr eingerichtet, der zwischen dem Fundgebiet und den beiden Anlaufstellen pendelte. Um 10.15 Uhr war das gesamte Gelände geräumt. Die Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Stuttgart konnten mit ihrer Arbeit beginnen. Um 10.58 Uhr gab es dann Entwarnung: Die Bombe ist entschärft. Das Gebiet konnte noch vor der geplanten Zeit wieder freigegeben werden. „18 spannende Stunden gingen reibungslos, optimal koordiniert und ohne besondere Vorkommnisse zu Ende“, resümiert Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick abschließend.


Ursprünglicher Beitrag:

Evakuierung während Bombenentschärfung

Wie die Stadt Bruchsal und die Polizei in aktuellen Mitteilungen informieren, wurde bei Bauarbeiten in der Bruchsaler Bahnstadt eine Fliegerbombe gefunden. Von dem Sprengkörper amerikanischer Bauart geht keine akute Gefahr aus, dennoch müssen Teile der Bruchsaler Bahnstadt im Zuge der Räumung evakuiert werden. Mehr dazu in der Mitteilung der Stadtverwaltung:

Bruchsal – Bei Bauarbeiten Fliegerbombe gefunden

Keine Schule, Keine Kita

Im Bereich des Alten Güterbahnhofs wurde bei Bauarbeiten am heutigen Tag (Dienstag) eine amerikanische Fliegerbombe entdeckt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Stuttgart hat die Bombe gesichtet. Da aktuell keine Gefahr von ihr ausgeht, wird die Bergung und Entschärfung am Vormittag des 30. Januar erfolgen. Zu diesem Zweck werden ab morgens Straßensperren eingerichtet und Gebäude evakuiert. Die Fundstelle wird bis zum Start der Maßnahme am frühen Vormittag durch Kräfte der Polizei bewacht. Polizei und Stadtverwaltung bitten ausdrücklich darum, den Bereich „Alter Güterbahnhof“ nicht aufzusuchen. Weitere Informationen werden am frühen Vormittag nachgereicht, da die Planungen derzeit noch andauern.

Wie wir gerade erfahren haben soll der Unterricht morgen an der Albert-Schweitzer-Realschule sowie an der Pestalozzischule wegen der Bombenentschärfung komplett entfallen. Der Unterrichtsausfall an der ASR wurde soeben bestätigt, entsprechende Infos finden sich auch auf der Webseite der Schule. Auch in den Kindertagesstätten Zwergenstube und Mosaik wird morgen die Betreuung während der Evakuierung ausgesetzt


Bahnverkehr wird eingestellt

Auch der komplette Bahnverkehr am Bahnhof Bruchsal, sowohl jener der Stadtbahnen als auch der komplette Fernverkehr auf der Rheintalstrecke, werden für die Dauer der Evakuierungen ausgesetzt.

Die Deutsche Bahn gibt dazu in einer ersten Eilmeldung bekannt:

Ab ca. 7:30 Uhr entfällt der Halt Bruchsal für Züge der Linie S3, S4 und S33. Wir arbeiten an der Einrichtung eines Ersatzverkehrs, warten aber noch auf die Bestätigung unserer Partner. Genau Informationen zur Dauer der Sperrung liegen leider noch nicht vor.

Deutsche Bahn via www

Mehr Informationen zum Bahnverkehr der DB finden sie fortlaufend hier:

———> https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml

Auch zahlreiche Zugverbindungen des Karlsruher Verkehrsverbundes bzw der Stadtbahnen fallen aus. das Unternehmen gibt bekannt dass viele Verbindungen der S31, ist 32 und Essen 9 Uhr ausfallen. Updates dazu gibt es auf der Webseite des KVV und den weiteren Online Auftritten:

UPDATE 30.01. 06:00 Uhr

Die Stadt Bruchsal hat soeben Details zur folgenden Evakuierung und zu Entschärfung der Bombe in einer Pressemitteilung zur Verfügung gestellt:

Der Evakuierungsbereich rund um die Fundstelle der Bombe

Für den Zeitraum der Entschärfung und Bergung ist es notwendig, im Umkreis von 300 Metern um den Fundort die Gebäude zu evakuieren sowie die Straßen zu sperren. Der betroffene Bereich ist in der beigefügten Karte rot dargestellt. Die Arbeiten im Bereich der Fundstelle beginnen um 08:00 Uhr und enden voraussichtlich um 12:00 Uhr. Innerhalb dieses Zeitraums sind bis zur Freigabe aus Sicherheitsgründen weder Aufenthalt noch Zutritt oder Befahren gestattet. Kräfte der Polizei werden von Tür zu Tür gehen, um sicherzustellen, dass diese Information alle Betroffenen erreicht.

Für alle, die keine Möglichkeit haben, für den Zeitraum der Evakuierung an anderer Stelle unterzukommen, werden zwei Sammelpunkte eingerichtet – im Sportzentrum (Sportzentrum 1) und im Bürgerzentrum (Am Alten Schloss 22).

Der Schulbetrieb in der Albert-Schweitzer-Schule sowie in der Pestalozzi-Schule entfällt am 30. Januar. Für Schülerinnen und Schüler, die diese Information nicht mehr rechtzeitig erreicht, richtet die Stadtverwaltung eine Notbetreuung ein. Diese befindet sich ebenfalls im Sportzentrum. Das gilt auch für jene, für die keine Ersatzbetreuung organisiert werden kann. Der Betrieb in der Zwergenstube (Schnabel-Henning-Straße 4) und in der Kindertagesstätte Mosaik (Prinz-Wilhelm-Straße 5) entfällt ebenso. Für Kinder, deren Eltern keine Betreuungsmöglichkeit haben, richtet die Stadtverwaltung im Haus der Begegnung (Tunnelstraße 27) eine Notbetreuung ein. Die Notbetreuungen sind jeweils ab 08:00 Uhr besetzt.

Polizei und Stadtverwaltung weisen ausdrücklich darauf hin, dass von der Fliegerbombe aktuell keine Gefahr ausgeht und es sich bei der Evakuierung lediglich um eine vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahme im Rahmen der Bergung handelt.

UPDATE 06:30 Uhr

Info-Hotline für Bürger geschaltet

Für dringende Fragen und Anliegen richtet die Stadt eine Info-Hotline ein. Diese ist ab 07:30 Uhr besetzt und unter 07251-79 7 79 erreichbar.

Update 7:43 Reporter im Einsatz

Wir sind mittlerweile in der Bruchsaler Bahnstadt vor Ort und haben den Blindgänger direkt vor dem Bruchsaler exiltheater in Augenschein genommen. Nur ein kleines Stück des alten amerikanischen Blindgängers schaut derzeit aus dem Erdreich. Die Evakuierungsmaßnahmen laufen allmählich an.

Update 9:30 Uhr

Das ganze Areal um den Fundort der amerikanischen Fliegerbombe in der Bahnstadt wurde durch die Polizei abgesperrt. Vor 20 Minuten trafen die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ein und machten sich an die Arbeit

Mindestens bis zur Mittagszeit soll die Evakuierung andauern, solange brauchen die Experten zur Beseitigung des Blindgängers. Wann der Bahnverkehr sich wieder normalisiert und die Sperrungen aufgehoben werden, lässt sich momentan noch nicht vollständig sagen.

Mehr Informationen im Videobeitrag (oben)!

Update 9:45 Uhr

Aktuelle Informationen Bus- und Bahnverkehr

Ab sofort sind folgende Evakuierungslinien im Einsatz. Die Busse sind gekennzeichnet mit Sonderfahrt EB 1 und EB 2 Die Linie EB 1 Zubringer zum Sportzentrum fährt: Schnabel-Henning-Straße – Sportzentrum
Haltestelle: Schnabel-Henning-Straße /Albert-Schweitzer-Realschule

Die Linie EB 2 Zubringer zum Bürgerzentrum fährt: Prinz-Wilhelm-Straße – Bürgerzentrum. Haltestellen sind: Prinz Wilhelm Straße / Saalbachcenter Bahnhof. Die Rückfahrten sind zwischen 12 und 14 Uhr geplant. Der Schienenersatzverkehr ist seit 8.15 Uhr eingerichtet. Bitte die aktuellen Informationen beachten. Der Stadtbus fährt planmäßig, unter Umfahrung des Gebietes.

UPDATE 10:37 Uhr

In dieser Minute hat die Entschärfung des Blindgänger begonnen!

UPDATE 11:05 Uhr Erfolg!

Gute Nachrichten aus Bruchsal. Die Bombe konnte erfolgreich entschärft werden. In Kürze können die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Ähnlicher Artikel

Im Sommer drohen Zugausfälle auf Strecke zwischen Bruchsal und Bretten

Im Sommer drohen Zugausfälle auf Strecke zwischen Bruchsal und Bretten

Gondelsheims Bürgermeister Rupp fordert von Verkehrsminister zeitnahe Aufklärung Mit großer Verwunderung und einer gehörigen Portion…
XXL Bordell in Bruchsal? – Freier verwirrt

XXL Bordell in Bruchsal? – Freier verwirrt

Der Wendelrotlichtbezirk wirft Fragen auf Eine Glosse von Philipp Martin Wir Hügelhelden sind seit einigen…
Große Grippewelle rollt heran – Kraichgauer Kliniken arbeiten am Limit

Große Grippewelle rollt heran – Kraichgauer Kliniken arbeiten am Limit

Noch steht die Ampel auf Gelb – so lässt sich die derzeitige Anspannung an den…
Ein Hauch von Frühling

Ein Hauch von Frühling

Das Kraichgau-Video-Wetter Das Wochenende wird sehr mild im Kraichgau Das Wetter in den kommenden Tagen…