Erweiterung des Eppinger Gesundheitszentrums auf dem ehemaligen Krankenhausareal

|

Neu und Alt direkt nebeneinander. Visualisierung: Stadt Eppingen

Das Gesundheitszentrum auf dem ehemaligen Krankenhausareal in der Brettener Straße in Eppingen wird erweitert. Geplant ist, dass auf dem Areal neben dem ehemaligen Krankenhaus durch den Zusammenschluss mehrere Arztpraxen unter der Leitung von Dr. Christoph Dorschner ein medizinisches Versorgungszentrum entstehen soll, in dem Fachpraxen, eine Apotheke, ein Sanitätshaus sowie die Rettungsstelle des Deutschen Roten Kreuz und ein Bäckerei-Café untergebracht werden. Mit dem Bau soll in der zweiten Jahreshälfte begonnen werden. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant. Bauherr des medizinischen Versorgungszentrums mit einer Nutzfläche von 2.700 m² ist die Firma Mayer, Medizinische Zentren aus Sulzfeld. Das Unternehmen ist ein seit Jahren am Markt befindlicher Dienstleister für die Entwicklung von Gesundheitszentren. Gelungene Beispiele dieser Einrichtungen, in denen sich mehrere Dienstleister unter einem Dach befinden, sind die Gesundheitszentren in Leingarten, Oberderdingen und Brackenheim. „Wir sehen durch die Realisierung eine große Chance, den Gesundheitsstandard Eppingen dauerhaft nachhaltig zu sichern“, erläutert Oberbürgermeister Klaus Holaschke die Beweggründe. Der Gemeinderat hat bereits in der nichtöffentlichen Sitzung am 2. Februar der Erweiterung des Gesundheitszentrums und dem Verkauf des städtischen Grundstücks zugestimmt.

Die Stadt hat in den vergangenen Jahren viele Bemühungen unternommen, die Gesundheitsversorgung, insbesondere die ärztliche Versorgung in Eppingen, zu stabilisieren bzw. auszubauen. Nach der Schließung des städtischen Krankenhauses in den Jahren 2004 wurde das alte Krankenhaus zum Gesundheitszentrum umgebaut. Das Gesundheitszentrum Eppingen ist an Ärzte, eine Physiotherapiepraxis sowie an das Deutsche Rote Kreuz-Ortsverein Eppingen vermietet.

Redaktion: Sönke Brenner / Stadt Eppingen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Kurze Wege für Östringer Senioren zur schützenden Impfung

So läuft der Wahlabend in Kraichtal

Nächster Beitrag