Eppinger Bürgerbus feiert Premiere

|

Von rechts: Reinhard Ihle (Vorsitzender), Lothar Schlesinger (Geschäftsführer) und Wolfgang Rau (Bereichsleiter Technik) vom Bürgerbus-Verein-Eppingen

Übergabe an den Verein beim Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung 

Erster Einsatz als Shuttlebus zum Weihnachtsmarkt

Der Bürgerbus Eppingen kann durch den überraschenden Kauf eines Gebrauchtwagens früher als erwartet seinen Betrieb aufnehmen. Am Freitag, 29. November überreichte Oberbürgermeister Klaus Holaschke beim Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung den Fahrzeugschlüssel auf dem Eppinger Markplatz an den Vorsitzenden des Bügerbus-Vereins, Reinhard Ihle und Geschäftsführer Lothar Schlesinger. „Der heutige Startschuss für den Bürgerbus ist das Zeichen einer beispielhaften Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Verein“, freute sich das Stadtoberhaupt. Seinen ersten Einsatz wird der Bürgerbus am Samstag, 7. Dezember als Shuttlebus zum Eppinger Weihnachtsmarkt haben. 

Der Bürgerbus ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Eppingen und des Bürgerbus-Vereins. Er dient als Ergänzung zum ÖPNV und bietet Bürgerinnen und Bürgern innerhalb der Kernstadt eine quartiersübergreifende Verbesserung in deren Mobilität und Teilhabe. Als Fahrer werden ausschließlich Ehrenamtliche eingesetzt. 

Gebrauchtfahrzeug von der Gemeinde Denkendorf erworben

Grund für die zeitnahe Nutzung des Bürgerbusses ist der unverhoffte Kauf eines Gebrauchtfahrzeuges, welches bisher in der Gemeinde Degendorf im Landkreis Esslingen zum Einsatz kam. Der VW-Crafter 35 Combi konnte für 9.100 Euro erworben werden. Er hat Platz für acht Fahrgäste und besitzt einen Hochflur mit elektrischem Rollstuhllift. Die Möglichkeit des Rollstuhltransports wird derzeit allerdings noch nicht angeboten. Bisher war nur der Kauf eines Neufahrzeuges geplant. Durch die lange Vorlaufzeit für die beantragte Bewilligung eines Landeszuschusses und das aufwändige Ausschreibungsverfahren hätte man den Betrieb allerdings erst im Oktober 2020 aufnehmen können. Deshalb ist es umso erfreulicher, dass der Bürgerbus nun doch früher als geplant seine Dienste anbieten kann. 

Testbetrieb bis zum Frühjahr

Anfänglich wird der Gebrauchtwagen vor allem für Fahrerschulungen, Testfahrten sowie zur Optimierung der Fahrpläne und Linien eingesetzt. Den regulären Linienbetrieb für die Kernstadt kann der Bürgerbus erst aufnehmen, wenn die Liniengenehmigung durch das Landratsamt bzw. Regierungspräsidium erteilt und die Haltestellen markiert sind. Dies wird voraussichtlich im zeitigen Frühjahr 2020 erfolgen. Als Fahrer stehen im Moment die Vorstandsmitglieder Lothar Schlesinger und Wolfgang Rau zur Verfügung. Zudem gibt es weitere ehrenamtliche Fahrer. Alle weisen für ihre Tätigkeit einen Führerschein der Klasse B sowie zur Fahrgastbeförderung auf. Die Nutzung des Gebrauchtwagens und die damit einhergehende Eingewöhnung der Fahrer trägt auch dazu bei, dass der Übergang zu einem Neufahrzeug im Herbst 2020 reibungslos ablaufen kann. Ein Zuschuss für den Neuwagen wurde bereits beim Land beantragt. So wird voraussichtlich im Oktober 2020 der Gebrauchtwagen durch ein neues Modell ersetzt werden. Der alte Bürgerbus dient danach als Ersatzfahrzeug und zur Abdeckung des Spitzenbedarfs. Möglicherweise können damit auch die Teilorte angebunden werden.

Die Linien in der Übersicht

Erster Einsatz als Shuttlebus zum Weihnachtsmarkt

Seinen ersten Einsatz wird der Bürgerbus am Samstag, 7. Dezember haben. „Wir setzen das Fahrzeug als Shuttlebus ein, der gezielt die Wohngebiete sowie den Eppinger Weihnachtsmarkt anfährt“, informiert Lothar Schlesinger. Wer möchte, verschafft sich bereits dort einen ersten Eindruck von dem künftigen Transportmittel. Zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr kann der stündlich fahrende Shuttle in den vier Linien „Langenberg/Waldstraße“, „Bodelschwinghstraße/Albertsberg“, „Hellberg/Vogelsberg“ und „Pfaffenberg/Blumenviertel“ genutzt werden. Der Linien- und Fahrplan ist im heutigen Stadtanzeiger und auf der Website des BürgerBus-Vereins (www.bürgerbus-eppingen.de) veröffentlicht. Das Angebot wird an diesem Tag für alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos sein. Sollten alle Plätze besetzt sein, bleibt der Bus weiterhin auf der Linie, um Fahrgäste zu informieren.

Bürgerbus-Verein sucht noch Mitglieder und ehrenamtliche Fahrer

Interessierte, die die Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses unterstützen möchten, können gerne Mitglied im Bürgerbus-Verein werden. Die Mitgliedsanträge hierfür findet man als Download auf der Website des Bürgerbus-Vereins. Für Interessierte, die das Fahrerteam ergänzen möchten, werden demnächst „Schnupperfahrten“ angeboten, bei denen man sich ein erstes Bild von der Fahrer-Tätigkeit machen kann. 

Redaktion: Sönke Brenner / Stadt Eppingen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Kraichtal: Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

5 Jahre Weißhofer Galerie Bretten

Nächster Beitrag