Ein kalt-nasser Sonntag

|

Während der Samstag noch freundlich ausfällt, fällt der Sonntag im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser

Es ist eher bitter für die Veranstalter des Brettener Frühlings oder des Kraichtaler Weinwandertages. Anstatt dem erhofften Sonnenschein und den frühlingshaften Temperaturen, knickt der Frühling im Kraichgau ein und bringt Regenschauer, böigen Wind und Temperaturen um gerade einmal 11 Grad. Doch wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Also nur nicht unterkriegen lassen, dick einpacken und trotzdem in die Stadt oder zum Wandern aufbrechen.

Samstag

Der Sonnabend wird definitiv der bessere Tag des Wochenendes. Zwar bläst ein böiger Wind, wie so oft in den letzten Monaten, doch es ist überwiegend freundlich – die Sonne schafft es sehr häufig durch die Wolken zu stoßen. Die Temperaturen dazu liegen bei durch und durch milden 18 Grad.

Sonntag

Gerade am Sonntag macht sich bedauerlicherweise die Sonne äußerst rar, schafft es nur hin und wieder durch die dichte Wolkendecke zu scheinen. Der böige Wind wird am Sonntag weiterhin durch das Hügelland blasen und drückt die Temperaturen dabei ordentlich nach unten, wir erwarten 10 bis 11 Grad. Leider kommt auch der eine oder andere Regenguss mit dazu, so dass ein Schirm ihr Begleiter bleiben sollte.

Ausblick

Nun ja, wir sind eben weiter mitten im April und der macht bekanntlich was er will. Nachdem die Woche mit Schmuddelwetter beginnt, kehrt etwa ab Wochenmitte das schöne warme und frühlingshafte Wetter in den Kraichgau zurück.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bretten: Mann ohne Hose in Straßenbahn unterwegs

Maibaumaufstellungen in Zeutern und Stettfeld

Nächster Beitrag