Eggenstein-Leopoldshafen: Splitterbomben aus dem Zweiten Weltkrieg bei Baggerarbeiten gefunden

|

Symbolbild

Bei Baggerarbeiten an einer Tiefgarage ist am Mittwochmorgen gegen 08.40 Uhr auf einer Baustelle in der Eggensteiner Moltketraße eine amerikanische Splitterbombe ausgegraben worden. In der Folge stellte man noch fünf gleichartige Bomben sicher.

Erste Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass es sich bei dem zuerst gesichteten Gegenstand um eine Splitterbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte, worauf der Kampfmittelbeseitigungsdienst hinzugezogen wurde. Sicherheitshalber musste ein Bereich von 100 Metern freigehalten werden.

Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-Waldstadt warnten daher angrenzende Nachbarn, sich vom Fundort entsprechend fernzuhalten. Ferner wurde im Sicherheitsbereich der Verkehr gesperrt. Evakuierungsmaßnahmen waren indessen nicht erforderlich.

Nach Eintreffen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurde der zunächst einzeln ausgegrabene Sprengkörper in Augenschein genommen und als zehn Kilo schwere amerikanische Splitterbombe bestätigt. Offenbar wurden solche Bomben grundsätzlich im „9-er“ oder „12-er – Pack“ abgeworfen, daher überprüfte man die Fundstelle noch mittels Detektor. Hierbei konnten noch fünf gleichartige Kampfmittel festgestellt und ausgegraben werden.

Die Splitterbomben wurden durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst verladen und anschließend zum Landeskriminalamt verbracht, wo sie fachmännisch entsorgt werden. Die Verkehrssperrung konnte um 11.50 Uhr wieder aufgehoben werden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Ubstadt-Weiher: Handfeste Streitigkeiten in Gemeinschaftsunterkunft

Historischer Dorfmarkt Oberacker – Anders als üblich

Nächster Beitrag