Drei stehen, einer muss gehen

|

Maianfang wurde in allen vier Stadtteilen gefeiert
Maianfang wurde in allen vier Stadtteilen gefeiert
Eichelberger Maibaum erlebte den Wonnemonat nicht

Maianfang wurde in allen vier Stadtteilen gefeiert

Wie alljährlich wurden jetzt in allen vier Östringer Stadtteilen prächtig geschmückte Maibäume aufgestellt, mit denen traditionell der Auftakt des Wonnemonats und der Beginn der wärmeren Jahreszeit gefeiert wird. Den Anfang hatte schon am späten Samstagnachmittag der Tiefenbacher Heimatverein gemacht, der seinen Frühlingsbotschafter dank zahlreicher kräftig zupackender Männer auch dieses Mal ganz allein mit Muskelkraft beim Rathaus in die Höhe richtete. Bei der vom örtlichen Jugendchor und der Blaskapelle des Musikvereins umrahmten Veranstaltung verweilten viele Einheimische bis in den Abend hinein in geselliger Runde in der Dorfmitte.

Auch die Arbeitsgemeinschaft der Eichelberger Vereine brachte ihren Maibaum bereits am Samstagabend beim Dorfbrunnen in die Senkrechte, der Musikverein sorgte mit seiner Blaskapelle für die Unterhaltungsmusik und im Schulhof fanden sich die Einwohner zum angeregten Gespräch und kurzweiligen Miteinander zusammen. Den Beginn des Wonnemonats erlebte die Eichelberger Kultpflanze allerdings nicht mehr unversehrt, denn schon am Sonntag beobachteten aufmerksame Anwohner zur Mittagszeit, dass der Maibaum zunehmend in Schräglage geriet. Kurze Zeit später fiel das rund 15 Meter lange Brauchtumsgewächs zu Boden, zu Schaden kam glücklicherweise niemand.

Maianfang wurde in allen vier Stadtteilen gefeiert
Maianfang wurde in allen vier Stadtteilen gefeiert

Am Montagabend wurden zur selben Zeit die Maibäume in Odenheim und Östringen aufgestellt. Wie in den zurückliegenden Jahren wurde der Odenheimer Maibaum von den Handwerkern und den Abordnungen der Vereine in festlichem Zug vom östlichen Ortseingang zu seinem Bestimmungsort beim Kriegerdenkmal in der Dorfmitte geleitet und dort aufgerichtet. Mit ihrem nachfolgenden Open-Air-Fest bei der Mehrzweckhalle schufen die Katzbachbuwa Odna den passenden Rahmen für einen beschwingten Tanz in den Mai. Auch am Feiertag herrschte im Festrevier an der Forsthausstraße großer Andrang.

Eine stimmungsvolle Atmosphäre sowie Leckeres aus Küche und Keller waren am Montagabend und am Maifeiertag gleichermaßen auch beim Maifest des Östringer Musikvereins auf dem Löwenplatz geboten, wo der Maibaum dieses Mal nicht nur mit den Zunftzeichen der Handwerker, sondern auch mit dem Emblem des 1.250-jährigen Ortsjubiläums geziert wurde. Bürgermeister Felix Geider besuchte wie alljährlich alle vier Veranstaltungen zur Aufstellung der Maibäume und dankte den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern nachdrücklich für ihren wertvollen und unentbehrlichen Einsatz.

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Gölshausen: Reifenstecher richtet großen Schaden an

Feuer an Weingartener Weinberg

Nächster Beitrag