Doppel-Unfall im Drogenrausch und Angriffe auf Frauen – Polizei in Kirchardt im Dauereinsatz

|

Symbolbild
Zu zwei denkwürdigen Polizeieinsätzen kam es am Wochenende in Kirchardt. Im ersten Fall war ein unter Drogen stehender 22-jähriger gleich in zwei Unfälle verwickelt, obwohl zwischen diesen beiden Vorfällen bereits eine Polizeikontrolle lag und im zweiten Fall wurden zwei junge Frauen Opfer einer bizarren Attacke durch andere Autofahrer. Mehr dazu in den entsprechenden Mitteilungen der Polizei Heilbronn:
Kirchardt/Fürfeld: Zwei Frauen bedroht

Ein seltsames Verhalten legten laut den Angaben von zwei Anzeige erstattenden Frauen am Samstagnachmittag zwei Unbekannte an den Tag. Eine 23-Jährige fuhr gegen 15.30 Uhr zusammen mit ihrer Schwester auf der B 39 von Kirchardt in Richtung Fürfeld, als plötzlich ein Audi A5 dicht auffuhr. Der Unbekannte überholte mit seinem PKW, scherte vor dem Auto der Frauen ein und bremste bis zum Stillstand ab, so dass es fast zu einem Unfall kam. Danach fuhr er wieder an, um noch einmal voll abzubremsen. Das weiderholte er aus unerfindlichen Gründen noch mehrere Male. Am Ortseingang von Fürfeld bremste er das Auto der 23-Jährigen noch einmal aus. Er und sein Beifahrer stiegen aus dem Audi aus und kamen zum Wagen der Schwestern. Beide schrien und schlugen mit den Händen gegen die Scheiben. Sie ließen erst ab, als die junge Frau Gas gab und flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen, die die Vorfälle zwischen Kirchardt und Fürfeld beobachtet haben. Zeugen möchten sich unter der Telefonnummer 07262 60950 beim Polizeirevier Eppingen melden. (ots)

Kirchardt: Wer nicht hören will………

Konsumierte Drogen und zu viel Alkohol waren wohl die Ursachen eines Unfalls am Sonntagmorgen in Kirchardt. Gegen 3.30 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem PKW auf der Heilbronner Straße. An einem Kreisverkehr kam sein Wagen von der Fahrbahn ab und blieb auf der dortigen Leitplanke stehen. Seine anschließenden Versuche, das Auto von der Schutzplanke herunter zu bekommen misslangen. Dies schaffte erst ein Abschleppdienst. Der junge Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, weil ein Atemalkoholtest einen Wert von über eineinhalb Promille ergab und ein Drogensoforttest Hinweise auf Amphetaminkonsum ergab. Sein Führerschein wurde einbehalten. Kurz vor 8 Uhr wurde eine Unfallflucht in der Kirchardter Lärchenstraße gemeldet. Ein Unbekannter war mit seinem Wagen gegen den geparkten Renault eines 53-Jährigen gefahren und anschließend geflüchtet. Die Polizei fand an der Unfallstelle Fahrzeugteile. Als kurz darauf der PKW des bereits um 3.30 Uhr an dem Unfall beteiligten 22-Jährigen in Kirchardt parkend gefunden wurde und die am Ort des zweiten Unfalls verlorenen Teile zu diesem passten, war alles klar. Der junge Mann hatte wohl nach der Bergung von der Schutzplanke seinen PKW geholt und war weitergefahren. Er wurde festgenommen und musste noch einmal zu einer Blutentnahme mitkommen. (ots)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Der gemütlichste Weihnachtsmarkt im Kraichgau

Weihnachtsmarkt in und unter Oberderdingen

Nächster Beitrag