Die Wege des Wassers

| , ,

Ein besonderer Ausflugstipp: Der Wasserschaupfad bei Herschberg

Seit Wochen hat es im Kraichgau nicht mehr wirklich geregnet, Land und Leute lechzen nach Wasser, sehnen die nächsten Regengüsse herbei. Wer für ein paar Stunden den trockenen Hügeln entfliehen möchte, für den haben wir heute einen ganz besonderen Ausflugstipp, der sie bis ins Herz der südlichen Weinstraße führt.

Versteckt im Wald, nahe der kleinen Gemeinde Herschberg, findet sich ein Wanderpfad der ihnen die Wunder des Wassers auf vielfältige Art und Weise vor Augen führt. Hier können Sie kleine Seen, Bachläufe, Moore und sogar Wasserfälle bestaunen. Das Herzstück und einer der schönsten Orte den wir je gesehen haben, ist aber der sogenannte Kessel – doch dazu gleich mehr.

Wer den vor 44 Jahren errichteten Pfad begehen möchte, startet seine Reise am besten bei der Weihermühle. Die Mühle selbst bietet ein Hotel und mehrere Restaurants, die sich als Abschluss der Wanderung in idyllischer Lage anbieten. Einen Wanderparkplatz gibt es neben den hoteleigenen Parkplätzen hier auch, die Anzahl der Stellplätze ist aber begrenzt. Um zur Mühle zu gelangen, führt eine lange und verschlungene Straße über mehrere Kilometer durch den Wald, die allerdings nur sporadisch befahren wird und sich daher für eine Verlängerung der Marschroute durchaus eignet. Zumindest für all jene, denen die 5,5 Kilometer des Wasserschaupfades zu wenig sind.

Von besagtem Wanderparkplatz aus können Sie den Rundweg in Angriff nehmen. In nördlicher Richtung führt dieser ins wunderschöne Odenbachtal. Bereits hier können Sie, wie übrigens entlang der gesamten Strecke, das beständige Plätschern von Wasser vernehmen. Es empfiehlt sich tatsächlich auf Unterhaltungen komplett zu verzichten und einfach nur die meditativen Geräusche der Natur in sich aufzunehmen. Entlang des Odenbachs weiden übrigens die riesigen und gutmütigen Heckrinder inmitten zahlreicher Biotope, Wasseradern und im Schatten der massiven Felsformationen der Talsohle.

Am Ende dieses Tages wartet dann eine etwas schmalere Schlucht darauf von Ihnen entdeckt zu werden, in deren Seitennarmen kleinere Wasserfälle und über große Felsen strömende Wasserläufe zu finden sind. Nehmen Sie sich Zeit und gehen Sie achtsam den Weg entlang, dann finden Sie rechts und links davon kleine und große Wunder. In einer dieser seitlichen Einkerbungen der Schlucht steht auch eine Wanderhütte mit Tischen und Bänken, in der sie ein Vesper zu sich nehmen können. Meist ist es hier aber ziemlich feucht, generell ist die Luftfeuchtigkeit in der Schlucht im Sommer wie im Winter recht hoch.

Der nördliche Ausläufer dieser Schlucht mündet dann in den eingangs beschriebenen Kessel. Dabei handelt es sich um einen außergewöhnlichen und wunderschönen Ort, der mystisch und geheimnisvoll jeden dafür offenen Wanderer empfängt. Gesäumt von großen Felsen, die über Pfade begehbar sind, stürzen hier gleich zwei Wasserfälle ins Tal. Einer davon mündet in einer kreisförmigen Arena. Das Wasser stürzt hier über einen Überhang in einen seichten Felsentopf, so dass der Wasserfall sogar von hinten bestaunt werden kann. Oberhalb davon gibt es einen wunderschönen Aussichtspunkt, der das ganze idyllische Panorama des Kessels offenbart. Neuerdings finden sich hier auch ergonomische Liegen, auf denen die ganze Schönheit der Natur meditativ erlebt werden kann.

Mehr Informationen zum Wasserschaupfad Herschberg finden Sie auf der Webseite der Südlichen Weinstraße. Hier gibt es alle Infos zur Wegstrecke und entsprechendes Kartenmaterial.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Rhein-Neckar-Kreis und Kommunen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung in der Klima Arena in Sinsheim

Zu grün um gut zu sein

Nächster Beitrag

2 Gedanken zu „Die Wege des Wassers“

  1. Vielen Dank für wunderbaren Ausflugs- und Wandertipp. Das Bildmaterial macht Lust !!!

  2. Ein Traum!!!
    Nur wenn alles dort hinfahren ( und Wasser mitnehmen…), ist‘ s damit auch bald vorbei.

Kommentare sind geschlossen.