Die Vergessenen

| ,

Vergessen vom Rest der Welt – Hinter unzähligen Türen und Fenstern im Kraichgau verbringen viele alte Menschen ihre letzten Tage in Einsamkeit. Doch es gibt auch Lichtblicke

Willkommen in Obergrombach. Das wunderschöne Dorf mit seinem malerisch romantischen Ortskern rund um die alte Burg, begeistert seine Besucher regelmäßig. Die Abgeschiedenheit, die verwinkelten Gassen, die kleinen pittoresken Häuschen mit ihren steilen Stiegen und den schiefen Dächern… Doch all das was auf den ersten Blick so anziehend wirkt, stellt viele ältere Menschen vor große Probleme. Die schlechte Verkehrsanbindung, Häuser und Straßen voller Barrieren…

Hier im mittelalterlichen Herzen Obergrombachs lebt auch Christine Speck und sie weiß genau, dass hinter vielen der wunderschönen Fassaden einsame Menschen leben, die kaum noch Kontakt mit der Außenwelt haben. Um diese abgehängten Mitbürgerinnen und Mitbürger wieder besser zu erreichen und ins Dorfleben zu integrieren, haben Christine und viele engagierte Gleichgesinnte daher die Nachbarschaftshilfe Obergrombach gegründet.

Vimeo

Dieses Video wird von Vimeo eingebettet. Sobald Sie das Video laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Vimeo ausgetauscht. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vorheriger Beitrag

Graben-Neudorfs “Neue Mitte” nimmt Gestalt an

Das Herz verkümmert, die Ränder wuchern

Nächster Beitrag

1 Gedanke zu „Die Vergessenen“

  1. Jedem einzelnen, der sich über dieses Thema Gedanken macht kann man nicht genug danken. Seit 2016 betreue ich in Absprache mit der jeweiligen Betreuungsbehörde solche einsamen Menschen. Die dankbaren Blicke aus den Augen dieser Menschen zu erhalten sind mehr Wert, als alles andere.
    Das zuständige Ministerium in Baden Württemberg sollte sich endlich einmal um die Beseitigung der mangelhaften Hilfe kümmern.

Kommentare sind geschlossen.