Das neue Insektenhotel im Stadtteil Landshausen

|

Bunt – schön – nützlich – Städtisches Ferienprogramm „außer Haus“

Gleich zweimal innerhalb kürzester Zeit hatten die BürgerInnen von Landshausen hohen Besuch. Zuletzt bei der Austragung des Kraichtal-Pokals im Fußball vor einer Woche schaute Bürgermeister Tobias Borho im Erdbeer-, Spargel-, Kürbis-Ort vorbei. Am Freitagnachmittag überzeugte er sich live gemeinsam mit seiner Ehefrau Amelie vom Ergebnis des städtischen Ferienprogramms. Anders als gewohnt und ganz anders als ursprünglich geplant, fand das Jubiläums-Ferienprogramm dieses Mal in der Nähe der Sport- und Tennisplätze am Brünnle in Kraichtals östlichstem Stadtteil statt. Kraichtaler Kids gestalteten gemeinsam mit Mitarbeitern vom städtischen Bauhof und aus dem Sachgebiet Steuerung & Marketing ein buntes Zuhause für allerlei Insekten.

auch am Start: Bürgermeister Tobias Borho und seine Frau Amelie

Unter fachmännischer Anleitung wurde geschraubt, gebaut, gebohrt, befüllt und bemalt. Spezielle Farben, die die Insekten besonders anlocken sollen, peppten das Gehäuse nicht nur optisch auf. „Den Geruch dieser speziellen Farben mögen die Bienen besonders“, empfohl ein hiesiger Bienenzüchter. Namentlich und mit bunten Blümchen konnten sich die TeilnehmerInnen noch auf dem „Hotel“ verewigen, bevor noch ein weiteres Geburtskind einen Besuch abstattete. „Die Maus“ (Sendung mit der Maus), die in diesem Jahr auch ihren 50. Geburtstag feiert, freute sich mit ihren Freunden dem Elefanten und der Ente über den neuen Farbtupfer in Landshausen und wünscht sich, dass dort ganz bald, ganz viele Insekten einziehen werden. Zahlreiche Radfahrer, die an der stark frequentierten Stelle vorbeisausten, zeigen sich begeistert von dieser Aktion, die in anderen Stadtteilen nach einer Wiederholung schreit.

Ein Dank geht an Alle, die vor und hinter den Kulissen zum Gelingen des abwechslungsreichen Nachmittags für die Kinder am zweiten Ferientag beigetragen haben.

Redaktion: Carmen Krüger

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Grünes Licht für Erdwärmebohrungen in Graben-Neudorf

Fast eine Viertelmillion Euro für die gute Sache

Nächster Beitrag