Bürgermeisterwahl in Kraichtal

|

Vorstellung der Kandidaten im Livestream und via Mitteilungsblatt

Der Gemeindewahlausschuss hat sich in seiner 2. Sitzung am Montag, 15.02.2021, im großen Sitzungssaal des Rathauses Kraichtal zu einer öffentlichen Sitzung getroffen. Neben der weiteren obligatorischen Verpflichtung von Mitwirkenden ging es im ersten Tagesordnungspunkt um die Prüfung der Unterlagen und Zulassung der Bewerberin und Bewerber um das Bürgermeisteramt. Nach Prüfung wurden, in der Reihe des Eingangs der Bewerbungen, folgende Personen zur Wahl zugelassen: Tobias Borho, Lucien Ferenc Kacsányi, Jonas Lindner, Susanne Doris Lindacker, Samuel Johannes Speitelsbach, Michael Andreas Fischer, Thomas Kurz.

Im zweiten Tagesordnungspunkt wurde die bisherige Festlegung der Online-Kandidatenvorstellung konkretisiert. Diese wird am Freitag, den 26. Februar um 19 Uhr stattfinden. Der Gemeindewahlausschuss hat den Vorsitzenden, Bürgermeister Ulrich Hintermayer, beauftragt, die Rahmenbedingungen mit Blick auf die Coronapandemie vorzubereiten und die Durchführung zu verantworten. Die Veranstaltung folgt einem strengen Hygienekonzept. Beschlossen wurde im Wesentlichen, dass die Vorstellung live online übertragen wird und dass die Kandidierenden jeweils 10 Minuten persönliche Vorstellungszeit erhalten. Die Reihenfolge dafür wird vom Eingang der Bewerbungen bestimmt. Im Anschluss daran wird eine Fragerunde abgehalten. Für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kraichtal ist es möglich, im Vorfeld Fragen an einzelne oder alle Kandidierenden zu stellen. Dafür können zeitnah Formulare im Mitteilungsblatt oder online über die Homepage der Stadt genutzt werden. Auch während der Übertragung ist es möglich, Fragen per Mail in die Veranstaltung zu geben.

Die Möglichkeit der Print-Vorstellung wird den Kandidierenden mittels Einlage ins städtische Mitteilungsblatt eingeräumt. Die entsprechende Ausgabe des Mitteilungsblattes wird als Vollverteilung angelegt, sodass alle Haushalte mit der Print-Vorstellung versorgt werden. Die Teilnahme und der Inhalt der Einlage obliegen alleine der Verantwortung der Kandidierenden. Am Rande der Sitzung wurde auch festgestellt, dass für die Wahlorganisation besondere Anforderungen gelten sowie dass eine Wahlparty angesichts der Pandemie nicht stattfinden kann.

Abschließend wünschte Bürgermeister Hintermayer eine gute Wahl für Kraichtal am 14. März 2021, zusammen mit der Landtagswahl Baden-Württemberg.

Mitteilung der Stadt Kraichtal

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Vom Himmelreich an den Hohentwiel

Schlammsondierungen im Rußheimer Altrhein

Nächster Beitrag