Bürgerbeteiligung Quartiersplatz Bruchsaler Südstadt verlängert

|

Bürgerbeteiligungsabend wird auf den 26. Juli verschoben und findet als Präsenzveranstaltung statt

Bruchsal (PM) | „Wie soll ein Quartiersplatz als Anlauf- und Treffpunkt für alle Bürger/-innen, die in der Südstadt leben, aussehen. Dazu wollen wir Ihre Meinung wissen. Darum geht es uns in dem Beteiligungsprozess“, sagt Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick. Sie zeigt sich erstaunt darüber, dass sich die jetzt geführte Diskussion so stark auf die Verkehrswege fokussiert. „Es gibt keine Pläne der Stadt für eine Veränderung der Verkehrswege. Wir haben das Thema Verkehrsanbindung lediglich mit aufgenommen, um die Rahmenbedingungen für einen Platz abzufragen. Es ist für uns nicht der zentrale Gegenstand des Bürgerbeteiligungsprozesses“, so die Oberbürgermeisterin.

Zum Hintergrund: Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme Südstadt hat die Stadt 400.000 Euro für die Ausgestaltung eines Quartierplatzes eingeplant. Auf der Basis der im Rahmen der Bürgerbeteiligung ausgearbeiteten Wünsche der Südstadt soll eine Vorlage für den Gemeinderat erstellt werden, der die finale Entscheidung für die Freigabe des Geldes und die Umsetzung der Pläne hat.

Zunächst stand der Übergang von der Franz-Sigel-Straße in den Grünzug im Fokus. Nach Aussagen verschiedener Bürger/-innen aus der Südstadt und mit dem Verweis auf die starke Verkehrsdichte in der Franz-Sigel-Straße hat die Stadtverwaltung als Standort die Grünanlage an der Josef-Heid-Straße vorgeschlagen – eine Grünanlage, die stark von den Bürgern/-innen der Südstadt auch auf dem Weg in die Büchenauer Hardt frequentiert wird. Das derzeit im Bau befindliche neue Altenzentrum St. Anton in der Fritz-Erler-Straße ist ein weiterer Aspekt, der für diesen Standort spricht. Deshalb sind die zentralen Fragen des Bürgerbeteiligungsprozesses, ob der Standort Josef-Heid-Straße aus Sicht der Bürger/-innen der richtige Standort ist und wie dieser gestaltet werden soll. „Unser Ziel ist es, einen Standort zu wählen und eine Gestaltung zu realisieren, die den Wünschen der Menschen entspricht die diesen Platz nutzen werden, allen voran diejenigen, die in der Südstadt leben. Deshalb: Beteiligen Sie sich an diesem Prozess. Wir informieren Sie in den kommenden Tagen noch mit einem Flyer, der an alle Haushalte in der Südstadt verteilt wird. Und damit Sie ausreichend Zeit haben, Ihre Meinung zu sagen, haben wir den Abgabetermin für die Stellungnahmen bis zum 18. Juli verlängert. Als machen Sie mit, damit wir ein umfassendes Meinungsbild haben“, appelliert Cornelia Petzold-Schick.

Da die neue Corona-Verordnung wieder Präsenzveranstaltungen ermöglicht, wird zudem der für den Juli geplante, digitale Bürgerbeteiligungsabend auf den 26. Juli, 19 Uhr, verschoben und als Präsenzveranstaltung stattfinden. Weitere Details zum Ort werden noch veröffentlicht. Wer sich über den aktuellen Stand der Bürgerbeteiligung informieren möchte, findet alle wichtigen Informationen unter

Pressemeldung der Stadt Bruchsal vom 5. Juli 2021

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Graben-Neudorf: Sexuelle Belästigung in Eiscafé

„Herbingers … im Alten Schulhaus“ Oberderdingen hat geschlossen

Nächster Beitrag