Bruchsal: Zwei Tatverdächtige nach versuchter schwerer räuberischer Erpressung in einem Gartencenter festgenommen

|

Nach einer versuchten schweren räuberischen Erpressung in einem Gartencenter in der Kammerforststraße in Bruchsal konnten bei Fahndungsmaßnahmen zwei Tatverdächtige festgenommen werden.

Drei maskierte Täter haben sich am Samstagabend gegen 22:20 Uhr Zugang zum abgesperrten Außengelände des Fachmarktzentrums verschafft und dort eine Glasflasche zertrümmert, um einen Sicherheitsbediensteten auf sich aufmerksam zu machen. Als der Mitarbeiter aufgrund der verdächtigen Geräusche daraufhin eine Seitentüre des Marktes öffnete, wurde er von den Unbekannten überwältigt und gefesselt. Im Anschluss machten sich die Täter an einem Tresor zu schaffen und versuchten diesen mit einem mobilen Schweißgerät zu öffnen. Um eine Alarmauslösung zu verhindern und die Schweißarbeiten nach außen abzuschirmen, hatte das Trio zuvor mehrere Rauchmelder mittels Klebeband und Blumentöpfen manipuliert und einen Schirm aufgestellt. Trotz der Vorsichtsmaßnahmen gerieten durch den Funkenflug der Schirm sowie der aus Grobspanplatten bestehende Boden in Brand. Nach Auslösung des akustischen Brandalarms flüchteten die Eindringlinge ohne Beute aus dem Gebäude und ließen einen Teil ihrer Werkzeuge zurück. Dem Angestellten gelang es schließlich einen Notruf abzusetzen und sich von seinen Fesseln zu befreien.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, konnten ein 42-jähriger Kroate und ein 52-jähriger Serbe in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Der dritte Tatbeteiligte konnte hingegen unerkannt entkommen. Die beiden Festgenommenen wurden am Sonntag der Haftrichterin vorgeführt, die Haftbefehl erließ.

Durch die Tat entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Das ist der Voloport – Bruchsaler Unternehmen Volocopter stellt Flugtaxi-Terminal vor

Östringen erweitert Schulzentrum

Nächster Beitrag