Bretten: Hündin vermutlich durch Giftköder verendet

|

Bretten: Hündin vermutlich durch Giftköder verendet
Symbolbild
Die Polizei braucht Ihre Mithilfe

Eine acht Jahre alte Labrador-Mix Hündin ist am Donnerstagmorgen, nach dem das Tier in der Nacht zuvor vermutlich einen Giftköder, der auch mit Eisenteilen durchsetzt war, gefressen hatte, verendet. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der Köder im Laufe des vergangenen Mittwochs bis gegen 23 Uhr im Bereich „Seedamm“ in Bretten ausgelegt wurde. Der Bereich wurde unmittelbar nach Bekanntwerden des Sachverhalts durch Kräfte des gemeindlichen Vollzugsdienstes und der Polizei abgesucht. Dabei konnten keine weiteren Giftköder festgestellt werden. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bretten unter der Telefonnummer (0 72 52) 5 04 60 in Verbindung zu setzen. (Polizei Bretten)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Tommys TOP 5 der Aufreger-Stellen im Kraichgauer Straßenverkehr

Schwerer Vorfall beim Eppinger Nachtumzug – Junge Frau in „Hexenkessel“ verbrüht

Nächster Beitrag