Bretten hat einen neuen Jugendgemeinderat

|

Wahlbeteiligung bei 16,5 Prozent

Am Wahlsonntag der Bundestagswahlen wurde auch der neue Jugendgemeinderat in Bretten gewählt. Die Auszählung erfolgte heute, um 13.30 Uhr. Es wurden 352 Stimmzettel abgegeben, davon waren 350 Stimmzettel gültig. Darunter waren 107 Briefwähler. Die Wahlbeteiligung liegt bei 16,5 Prozent.

Im neuen Jugendgemeinderat haben einen Sitz erhalten (Anzahl der Stimmen in der Klammer):

Charlotte Heiler (196), Hannes Glück (164), Joey Becker (162), Marla Reiß (156), Leonie Weber (156), Luca Barho (148), Kyra Ai-Lian Tjoa (146), David Dillmann (145), Mascha Kraft (142), Marie Gruber (138), Serafona Hoffmann (136), Miklós Kopcsándi (120), Justin Kuhn (112)

Nicht im Jugendgemeinderat vertreten, aber als Ersatzbewerber und Nachrücker stehen fest:

Amine Irmak (108), Medisa Spahik (107), Simon Merl (101), Naël Essafi (85), Eliz Bezdjian (80)

2.133 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 21 Jahren waren zur Wahl aufgerufen, um 13 Kandidatinnen und Kandidaten als ihre Interessensvertretung für die kommenden drei Jahre zu wählen. 18 Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren standen zur Wahl.

Am 16. September hatten sie sich im Hallensportzentrum Im Grüner öffentlich vorgestellt. Durch die Corona-Pandemie war die Bewerbung der Wahl des Jugendgemeinderats erschwert gewesen, weil die Hygienevorschriften den Besuch der Schulen des amtierenden Jugendgemeinderates zur Wahlwerbung zunächst nicht und später nur mit Auflagen zuließen. Die Pandemie war auch der Grund, weshalb die Wahl des Jugendgemeinderates, die bereits im März 2021 fällig gewesen wäre, auf den Bundestags-Wahltermin 2021 verlegt worden war. „Ich freue mich, dass wir einen neuen Jugendgemeinderat haben, mit Jugendlichen, die bei der Kandidaten-Vorstellung bereits gezeigt haben, dass sie einiges zu sagen haben. Ich möchte euch ein guter Partner und Unterstützer sein. Über die Wahlbeteiligung von 16,5 Prozent bin ich enttäuscht, nachdem wir bisher immer eine Wahlbeteiligung von rund 30 Prozent hatten“, erklärte Oberbürgermeister Martin Wolff. Da sei noch Platz nach oben. Die Kommunikation mit und zwischen den Jugendlichen werde ein Thema in diesem Gremium sein, um die Jugendlichen zukünftig noch besser erreichen zu können. OB Wolff und gratulierte den gewählten Jugendlichen zum neuen Amt und wünschte ihnen viel Energie bei der Ausübung ihres Amtes und ein gutes Miteinander, auch mit dem Gemeinderat, zum Wohle der Stadt Bretten.

Mitteilung der Stadtverwaltung Bretten

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Kraichgauschule Gondelsheim unter neuer Leitung

Niedrigwasser am Kriegbach und am Kraichbach

Nächster Beitrag