Bretten: Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß zweier LKW

|

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Lkw auf der Bundesstraße 293 bei Bretten sind am Montag gegen 10.45 Uhr drei Personen schwer verletzt worden.

Der 51Jahre alte Fahrer eines Klein-Lkws und dessen Beifahrer erlitten gar lebensbedrohliche Verletzungen und kamen unter Einsatz zweier Rettungshubschrauber in Krankenhäuser. Der 46-jährige Unfallkontrahent kam per Rettungswagen schwerverletzt in eine Klinik.

Nach den ersten Erhebungen des Verkehrsunfalldienstes des Polizeipräsidiums Karlsruhe war der 51-Jährige mit einem 3,5-Tonner von Bretten kommend in Richtung Eppingen unterwegs. Vor der Einmündung der Kreisstraße 3503 kam er aus noch unklaren Gründen nach links auf die Gegenfahrspur und stieß dort frontal mit einem in Gegenrichtung fahrenden Lastwagen zusammen.

Beide Insassen im Kleintransporter wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Wehren aus Bretten und Gölshausen waren hierzu mit insgesamt rund 50 Kräften im Einsatz. Zur Erstversorgung der Verletzten waren neben den zwei Hubschraubern drei Rettungswagenteams sowie eine Notarztwagenbesatzung vor Ort geeilt.

Die Unfallfahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. Zudem wurde eine Nassreinigung der Fahrbahn notwendig. Der in Richtung Eppingen führende Verkehr konnte ab 15.35 Uhr über eine Abbiegespur geleitet werden und die Hauptfahrbahn bleibt derzeit noch voraussichtlich bis gegen 16.35 Uhr wegen Reinigungsarbeiten voll gesperrt.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bretten: Streit in der Stadtbahn eskaliert

Gleich drei Einbrüche im Bereich Kraichtal

Nächster Beitrag