Badische Landesbühne zeigt Stephen King´s Klassiker „Misery“

|

Bild: Sonja Ramm / BLB
Am 27. Oktober und 4. November zeigt die Badische Landesbühne nochmals im Hexagon des Stadttheaters Bruchsal Misery nach Stephen King in einer Inszenierung von Carsten Ramm.

Der Schriftsteller Paul Sheldon wurde mit den Frauenromanen seiner Misery-Serie zwar weltberühmt, verabscheut sie insgeheim aber. Eines Tages verunglückt er lebensgefährlich mit seinem Auto in einem Schneesturm. Sein „größter Fan“, die ehemalige Krankenschwester Annie Wilkes, rettet ihn und bringt ihn auf ihre abgelegene Farm. Zwar pflegt sie den durch seinen Unfall ans Bett gefesselten Sheldon, entpuppt sich aber zunehmend als Psychopathin: Sie hält ihn bei sich gefangen, verbietet ihm jeglichen Kontakt zur Außenwelt und verlangt, dass er einen weiteren Roman über ihre Heldin Misery schreibt. Auf Protest des mittlerweile als verschollen geltenden Schriftstellers reagiert Wilkes mit Bestrafungen. Sheldon fügt sich ihrer Willkürherrschaft – zunächst jedenfalls …
Stephen King ist der einflussreichste Autor des Unheimlichen seit Edgar Allan Poe und einer der meistgelesenen der Gegenwart. Mit den Figuren seiner Romane geht er menschlichen Urängsten auf den Grund und schafft damit eine einzigartige Kombination von atemloser Spannung und schwarzem Humor.

Mit: Evelyn Nagel; Hannes Höchsmann, René Laier, Inszenierung: Carsten Ramm, Bühnenbild: Tilo Schwarz, Kostüme: Kerstin Oelker, Musik: Ziggy Has Ardeur

27. Oktober/4. November 2018, 19.30 Uhr, Hexagon

Kartenvorverkauf: Badische Landesbühne Bruchsal, Telefon 07251.72723,
E-Mail: ticket@dieblb.de, www.reservix.de

(Pressemitteilung und Bild: Badische Landesbühne)

Vorheriger Beitrag

Sophia erfindet das Tanzen neu

Kraichgauer Bäcker-Imperium im Wandel – Aus Gerweck wird Thollembeek

Nächster Beitrag