Angelbachtal leuchtet, lacht und lasert

| ,

So schön war der Pfingstmarkt 2019

Vielleicht einmal abgesehen vom Peter-und-Paul-Fest zu Bretten, gibt es kaum eine andere Veranstaltung im Kraichgau die derart viele Menschen in Bewegung setzt in der Pfingstmarkt in Angelbachtal. Trotz des mitunter durchwachsenen Wetters am Wochenende fanden wieder mehr als 10.000 Besucher den Weg zum Eichtersheimer Schlosspark. Wer viel Geduld für die jedes Jahr nervtötende Suche nach einem Parkplatz aufbringen konnte und kein Problem damit hatte Schulter an Schulter mit Fremden durch den Park zu flanieren, bekam wie in jedem Jahr eine Show der Extraklasse geboten. Rummel, Spaß, Leckeres aus Küche und Keller, Livemusik an allen Ecken und Enden und selbstverständlich das Markenzeichen des Pfingstmarktes: Ein unendliches buntes Lichtermeer.

Zehntausende Teelichter hatten die unzähligen Helfer des Pfingstmarktes am Sonntagabend entzündet und tauchten den Park, das Schloss selbst und die vielen, knorrigen, alten Bäume in ein warmes und einladendes Licht. Abgerundet wurde die Szenerie durch die kleinen Heißluftballons die in bunten Farben über der ganzen Szene schwebten. Nach Einbruch der Dunkelheit lockte schließlich noch die legendäre Lasershow, bei der wirklich jeder Quadratzentimeter des Schlossgartens mit staunenden Besuchern belegt war.

Auch musikalisch hatte der Pfingstmarkt wieder einige Highlights zu bieten. Hervorgehoben sei hier in jedem Fall der Chef persönlich. Bürgermeister Frank Werner griff selbst zu, Mikrofon und gab mit seiner Band “Skylarks Music” im Schatten des kleinen grünen Pavillons alles.

Vorheriger Beitrag

Hol den Kuckuck – Mühlbach-Style

Wandelkonzert Gochsheim – Facettenreich in Kirche, Schloss und unter freiem Himmel

Nächster Beitrag