An der Bauerbacher Riviera

| , ,

Die “Tour de Teich” als idealer Familienausflug

Für alle die es nicht kennen sollten: Bauerbach ist ein idyllisches kleines Dörfchen, das sich über all die Jahrzehnte den Charme des ländlichen Kraichgaus bis heute immer bewahrt hat. In der 1200 Seelen-Gemeinde, die seit Anfang der 70er Jahre zur großen Kreisstadt Bretten zählt, ticken die Uhren noch langsam und gemächlich. Es gibt wunderschöne Sandstein- und Fachwerkbauten, darunter das Speyerer Amtshaus und das Rathaus von 1585, sowie die alljährliche Pferdeprozession, die weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist.

Überdies liegt Bauerbach wunderschön eingebettet in die Kraichgauer Hügellandschaft und bietet sich ideal für einen tollen Wochenendausflug mit der ganzen Familie an. Eigens dafür haben wir uns für Sie die “Tour de Teich” ausgedacht – eine kleine Wanderung, die Sie vorbei an kleinen Seen und Teichanlagen führt.

Als Ausgangspunkt für die Wanderung empfehlen wir selbstredend Bauerbach. Am besten reisen Sie direkt mit der Straßenbahn an, die Linie S4 hält direkt im Ort. Schauen Sie sich das kleine Dorf in Ruhe an und genießen Sie die Ruhe und die fehlende Hektik. Wenn Sie bereit sind loszuwandern, biegen Sie von der Bauerbach durchquerenden Bürgerstraße in die Pfriemenstraße ab und folgen Sie dieser aus dem Ort hinaus. Der Weg führt sie nun vorbei an Feldern, Höfen und Pferdekoppeln bis sie irgendwann auf der linken Seite den kleinen Bauerbacher Teich finden. Auf der Bank können Sie Platz nehmen und das kleine, beschaulich angelegte Gewässer in Ruhe genießen. In den nächsten Wochen werden hier Vogelküken ihre Runden drehen und die ersten Knospen der umliegenden Sträucher und Bäume beginnen zu sprießen.

Folgen sie dann dem Weg weiter hinein in den Wald und orientieren Sie sich bei der ersten großen Kreuzung südwestlich bis sie über die Landstraße schließlich den Büchiger Forst erreichen. Hier wäre auf dem Waldspielplatz ein weiterer, schöner Stopp, den vor allem die Kinder zu schätzen wissen werden. Durchqueren Sie anschließend den Brettener Stadtteil Büchig und orientieren sie sich auf dem Schwalbenweg in nordwestlicher Richtung. Am Ortsausgang biegen Sie nach rechts auf den kleinen Weg ab und folgen die dem parallel dazu verlaufenden Talbach. In dessen Verlauf werden sie immer wieder auf kleine Teichanlagen und hübsche Seen stoßen, bis sie schließlich beim Ritterbruch ankommen. Dabei handelt es sich um ein Landschaftsschutzgebiet, das einer großen Vielzahl an Pflanzen und Tieren einen natürlichen Lebensraum bietet. Laut Ausschilderung befindet sich der Ritterbruch in Privatbesitz und darf nicht betreten werden, die umgebenden Wege verschaffen aber je nach Jahreszeit ein paar Einblicke in diese kleine Oase.

Von hier aus können Sie sich südöstlich orientieren um wieder zurück in Richtung ihres Ausgangspunktes zu gelangen. Als Orientierung dient dabei die von weithin sicht- und hörbare Schnellbahnstrecke samt der großen Brücke bei Bauerbach selbst. Wenn sie der Bahntrasse folgen,, gelangen Sie automatisch wieder zurück nach Bauerbach.

Vollbildanzeige

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Im Wald-Labor

Die Fabrik steht still

Nächster Beitrag

6 Gedanken zu „An der Bauerbacher Riviera“

  1. Ich finde Eure Artikel zur Gegend immer toll. Auch wenn Ihr versucht, den Weg immer möglichst genau zu beschreiben, wäre ein GPX-Track und eventuell eine OpenStreetMap-Karte mit Track noch eine schöne Ergänzung.

      • Ja, prima. Ich konnte den gpx-Track herunterladen und dann in Komoot bearbeiten.
        Darin wurde die Strecke mit ca. 13 km angegeben. Dauer ca. 3h 30min.
        Generell finde ich Euere Vorschläge der Kraichgauwanderungen sehr gut ! Weiter so.

        • Viel Spaß, aber sicherheitshalber noch einen Disclaimer hinterher… die Strecke auf der Karte haben wir nach dem Gedächtnisprotokoll eingetragen, das nächste Mal schauen wir beim wandern auf die GPS Anzeige, zeichnen dann etwas genauer nach. Lieber Gruß

  2. das sieht schon gut aus mit der Route … leider scheint diese nicht „downloadbar“ zu sein … oder ich finde den Button nicht bzw. man sieht auch nicht wieviel km das sind ;-)

    Dann wäre es aus meiner Sicht perfekt.

  3. Auch dieser Artikel zum Thema Kraichgauwanderung findet meine Zustimmung. Ich hätte eine andere Ergänzung zum Thema. Wie wäre es mit einer Route auf Komoot? Ich freue mich schon auf den nächsten Vorschlag.

Kommentare sind geschlossen.