Am wilden Fluss

Wenn die Saalbach zum reißenden Strom wird

Bretten im Juni 2013. Gigantische Wassermassen wälzen sich die Saalbach entlang und setzen weite Teile der anliegenden Städte und Gemeinden unter Wasser. Tagelange Regenfälle hatten zuvor die Böden im Umland gesättigt, so dass diese kein Wasser mehr aufnehmen konnten. In der Folge schwollen die geballten Fluten der höher gelegenen Wasserläufe Salzach und Weißach an und entluden sich in der sonst so friedlichen Saalbach.

Um gegen solche Naturereignisse künftig besser gewappnet zu sein, arbeiten die Saalbach-Anlieger-Gemeinden derzeit an der Gründung eines entsprechenden Verbandes der die Maßnahmen rund um das Thema Hochwasserschutz koordinieren soll. Wir haben mit Aaron Treut, Orstvorsteher des Brettener Teilortes Ruit, gesprochen. Er beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Hochwasserschutz.

Ähnlicher Artikel

Fußball-WM 2018 und der Kraichgau mittendrin

Fußball-WM 2018 und der Kraichgau mittendrin

Bretten und Eppingen im Moskauer Stadion vertreten Wenn wir Kraichgauer uns etwas in den Kopf…
Das Wochenendwetter im Kraichgau

Das Wochenendwetter im Kraichgau

Samstag Freundlicher und sonniger Beginn am Morgen. Zum Nachmittag dann langsam dichter werdende Wolken. Die…
BLANCO wächst weiter

BLANCO wächst weiter

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 des Spülen- und Armaturenspezialisten Die Blanco-Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017…
Wenn das Schloss in Flammen steht….

Wenn das Schloss in Flammen steht….

Kraichtaler Feuerwehr probt den Ernstfall Alarm im Kraichtaler Stadtteil Unteröwisheim. Die Brandmeldeanlage im alten Schloss…