Geldregen für Gölshausener Hochwasserschutz

|

93.000 für Gölshausener Hochwasserschutz
Symbolbild
Förderung für Hochwasserschutz in Gölshausen

Bretten erhält zunächst 93.000 Euro für die Umsetzung

Der Landtagsabgeordnete Joachim Kößler überbrachte die frohe Botschaft an Oberbürgermeister Martin Wolff. Danach hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft 93.000 Euro aus dem Förderprogramm Wasserwirtschaft und Altlasten 2018 für die Hochwasserschutzkonzeption Saalbach (Gölshausener Dorfbach) bereitgestellt. Jetzt kann die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme in Gölshausen beginnen. Hier liegt der erste von fünf Bauabschnitten der Hochwasserschutzmaßnahmen der Gesamtstadt Bretten. Im Detail sollen in Gölshausen drei Verdolungseinläufe in der Oberdorfstraße zusammengelegt und für die Beförderung von großen Wassermassen ertüchtigt werden. Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei 485.000 Euro. Damit würden 20 Prozent der Kosten gefördert. Nach Abschluss des gesamten Projekts wird mit einer weiteren Zuwendung von bis zu 70 Prozent der Kosten gerechnet. Baubeginn wird voraussichtlich im Juli 2018 sein. Die Ausschreibungen laufen bereits. Die weiteren Bauabschnitte sind in Ruit, Diedelsheim, in der Kernstadt und in den Stadtteilen Rinklingen und Neibsheim. Der Zeitraum der Durchführung erstreckt sich von 2018 bis 2022. Die Gesamtkosten für den Hochwasserschutz belaufen sich auf 7,665 Millionen Euro. (Stadt Bretten)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Tunnel statt oberirdischer B35 Ost? Bruchsal prüft Optionen

17-Jähriger bei Motorradunfall in Östringen schwer verletzt

Nächster Beitrag