Neues Löschfahrzeug für Stettfeld übergeben und gesegnet

Im Eisengrubenwald, hoch über Stettfeld, wurde im Rahmen des Waldfestes an Christi Himmelfahrt das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug von Bürgermeister Löffler an die Freiwillige Feuerwehr Ubstadt-Weiher übergeben. Das neue Fahrzeug wird in der Abteilung Stettfeld stationiert und ersetzt ein 22 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug.

Abteilungskommandant Thomas Herzog konnte in seiner Begrüßung zahlreiche Gäste willkommen heißen, neben Bürgermeister Tony Löffler hatten sich der stellvertretende Kreisbrandmeister Ullrich Kokoula, Unterkreisführer Michael Hellriegel und zahlreiche Gemeinderäte und Feuerwehrmitglieder sowie Festteilnehmer eingefunden. Sichtlich stolz stellte der Abteilungskommandant das neue, 12 Tonnen schwere Löschfahrzeug vor, das mit einer Pumpenleistung von 2.000 Liter/Minute, einem 1.600 literfassenden Löschwassertank, neun Sitzplätzen und einer hervorragenden technischen Ausstattung, sowohl als zeitgemäß als auch Bedarfsorientiert beschrieben werden kann. Das rund 215.000 € teure Fahrzeug wurde von der Firma Magirus Brandschutztechnik auf einem Mercedes Straßenfahrgestell aufgebaut und mit einer über die Norm hinausgehenden, umfangreichen Beladung ausgestattet. Ebenfalls zufrieden zeigte sich Kommandant Mario Dutzi, auf dessen Initiative das neue Fahrzeug nicht wie ursprünglich geplant in der Abteilung Ubstadt, sondern in Stettfeld steht, was in der Folgebetrachtung beiden Abteilungen zu Gute kommt.

Bürgermeister Tony Löffler freute sich, dass mit dem Festakt das Fahrzeug nun offiziell in Dienst gestellt wurde und zeichnete den Weg der Fahrzeugbeschaffung noch einmal auf, die mit breiter Zustimmung des Gemeinderates erfolgt war. Nicht zuletzt dankte der oberste Feuerwehrchef seiner Feuerwehr, die hochmotiviert und ideenreich bei der Fahrzeugkonfiguration mitgearbeitet habe, sich mit dem neuen Einsatzfahrzeug identifizierte und einen großen Motivationsschub erlebe. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ullrich Kokoula dankte in seinem Grußwort der Gemeinde, die ihre Feuerwehr großzügig mit allen erforderlichen technischen Geräten ausstattet, was sehr wichtig ist um die vielschichtige Feuerwehrarbeiten in der heutigen Zeit leisten zu können. Mit reichlich Weihwasser segnete Diakon Frank Fischer das mit Blumen schön geschmückte Feuerwehrfahrzeug und bat im Gebet darum, dass die Feuerwehrleute immer wieder unversehrt nach den Einsätzen zu ihren Familien zurückkehren.

Mit der Überreichung eines symbolischen Fahrzeugschlüssels durch die Herstellerfirma, vertreten durch Uwe Freidinger, schloss die kleine Feierstunde und wurde zünftig beim traditionellen Waldfest der Stettfelder Wehr weitergefeiert.

Ähnlicher Artikel

Kannibalen und Unterwasserplayboys geben sich die Ehre

Kannibalen und Unterwasserplayboys geben sich die Ehre

Das 34. Wasserball-Gerümpelturnier der Wasserfreunde Gemmingen Vom 28. August bis 1. September Gerümpelturniere gibt es…
Odna an die Freude – Straßenfest in Odenheim

Odna an die Freude – Straßenfest in Odenheim

Wenn Odenheim feiert, gibt es kein Halten mehr Zum 20. mal baten die Odenheimer zu…
Zais drauf – Malle ist nur einmal im Jahr

Zais drauf – Malle ist nur einmal im Jahr

Der TTC Zaisenhausen bittet auf die Insel Olé, Olé, mee wie schee. Wenn die Tischtennis-Spieler…
Ubstadt-Weiherer findet geklautes Fahrrad nach 25 Jahren wieder

Ubstadt-Weiherer findet geklautes Fahrrad nach 25 Jahren wieder

Happy End für den alten Drahtesel Können Sie sich noch an die Codier-Aktionen für Fahrräder…